Advertisement
Donnerstag, 23.11.2017 (47.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten arrow Nachrichten
Nachrichten
Sperrung Moritzstraße

ImageLimbach-Oberfrohna - Wegen Arbeiten am Abwasserkanal wird die Moritzstraße zwischen Weststraße und Zufahrt zur Turmpassage ab 23. Januar 2012 für den Fahrverkehr voll gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung an der Moritzstraße wird aufgehoben. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle möglich. Für die Maßnahme sind zirka zwei Monate geplant.

 
Unseriöse Job-Angebote per E-Mail im Umlauf

Image23.01.2012 - Seit einigen Tagen erhalten Internet-Nutzer erneut E-Mails, die einen lukrativen Job versprechen. Es werden Firmen mit Sitz im Ausland als Ansprechpartner genannt. Die Absender dieser Mails sind nicht zu identifizieren. In den Mails wird behauptet „Ihre Kontaktadresse erhielten wir von der Agentur für Arbeit, bei der Sie als Bewerber registriert sind.“ Die Arbeitsagentur Annaberg-Buchholz weist ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinerlei Zusammenhang mit derartigen E-Mails steht und rät daher, unaufgefordert erhaltene E-Mails, die eine Arbeit versprechen, ungelesen zu löschen. Bei den E-Mails handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um Spams, vermutlich mit dem Ziel, an reale Nutzerdaten zu gelangen. Möglicherweise enthalten die E-Mails auch Viren oder Trojaner.

 
Zeugen gesucht

ImageHohenstein-Ernstthal – Nach Sexualstraftat werden Zeugen gesucht

(Fi) Eine 14-jährige Jugendliche war am Donnerstagnachmittag (30. Juni 2011) auf dem Heimweg von der Schule. Sie lief gegen 14.20 Uhr auf dem Fußweg der Poststraße von Hohenstein-Ernstthal in Richtung Oberlungwitz. Zirka 50 Meter nach dem Ortsausgangsschild Hohenstein-Ernstthal griff ein Unbekannter die 14-Jährige plötzlich von hinten an und zerrte sie in das angrenzende Feld. Dort versuchte der Täter, die Jugendliche zu vergewaltigen, ließ jedoch unvermittelt von ihr ab und ergriff die Flucht. Die 14-Jährige blieb körperlich unversehrt.
Der Täter, der in Richtung Hohenstein-Ernstthal davonrannte, war 16 bis 17 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß und schlank. Auffällig war sein schmales Gesicht. Er hatte sehr kurzes Haar, das blond bis brünett gewesen sein könnte. Durch die Kürze des Haares konnte dessen Farbe nicht eindeutig bestimmt werden. Bekleidet war der Unbekannte mit einer olivgrün/braunen, langen Hose (keine Tarnhose), einem schwarzen Pullover und einer grauen Jacke mit Schnörkelmuster.
Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Sexualstraftat. Wer war zur fraglichen Zeit auf der Poststraße in Höhe des Ortsausgangs Hohenstein-Ernstthal unterwegs? Wer hat Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wem ist der beschriebene Unbekannte aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zur Fluchtrichtung, Personenbeschreibung oder Identität des Täters machen? Hinweise nimmt die Polizei in Hohenstein-Ernstthal unter Tel. 03723 400-0 entgegen.

 
8. Autosalon fast ausgebucht

Chemnitz

Knapp einen Monat vor Beginn am 18.  März ist der Autosalon Chemnitz fast vollständig ausgebucht. "Das Gros der bedeutenden Automarken ist durch die Händler der Region auf der Messe vertreten", teilte Messesprecher Thomas Friedrich mit. Nach dem wirtschaftlich schwierigen vergangenen Jahr setzten die Autohäuser große Erwartungen in ihre Teilnahme. Die Kaufbereitschaft habe wider deutlich zugenommen. Die Aussteller werden neben Klassikern die aktuellen Entwicklungen der in- und ausländischen Hersteller sowie Zubehör präsentieren. Auf dem Außengelände können Besucher erstmals am Offroad-Parcours erleben, wie man mit Allradantrieb enorme Steigungen meistern kann. Beim 7. Autosalon im Februar 2010 kamen mehr als 14.500 Besucher in die Messe, um die Fahrzeuge der 40 Aussteller zu begutachten.

 
In Wolkenburg entsteht Bauland

Limbach-Oberfrohna

Limbach-OberfrohnaAn der Herrnsdorfer Straße in Wolkenburg-Kaufungen sollen Baugrundstücke entstehen. Der Aufstellung eines Bebauungsplans hat der Stadtrat zugestimmt. Das Gebiet reicht vom Bauernhof zum Silberbergwerk bis zur Straße Am Ullersberg. Laut Verwaltung soll in dem Areal eine angemessene bauliche Entwicklung zugelassen werden. Das heißt, nicht alle Flurstücke dürfen bebaut werden: So sollen Wald und Überflutungsflächen bleiben.

 
Anmeldung ist bis 10. März möglich

Carlsfeld

Die Abteilung Ski des SV Rot-Weiß Werdau richtet am 13. März am Skihang Hirschkopf einen Volkslauf im Riesenslalom aus. Teilnehmen können Hobbyskifahrer und Sportler aus Vereinen des Landkreises Zwickau. Der Start erfolgt um 10 Uhr, die Ausgabe der Startnummern ab 9 Uhr. Teilnahmemeldungen sind noch bis zum 10. März an Uwe Dietrich, Parkstraße 30 in 08472 Fraureuth zu schicken.

 
Sachse startet auf dem Sachsenring

Hohenstein-Ernstthal

Vom 15. bis 17. Juli wird auf dem Sachsenring der Motorrad-Grand-Prix Deutschland ausgefahren. Bereits zum 14. Mal kämpfen die Piloten auf dieser Strecke um Punkte für die Weltmeisterschaft. Am Start ist auch der Stollberger Max Neukirchner auf einer MZ.

 
Seltener Nachwuchs im Tierpark Chemnitz
Unverhofften Nachwuchs hat es im Tierpark gegeben. Die Kulan-Stute Eaza hat ein Fohlen zur Welt gebracht. Stute und Fohlen sind wohlauf, heißt es aus dem Tierpark. Der kleine Kulan kam früh im Jahr und war eine Überraschung: "Wir haben uns besonders gefreut, da wir lange nicht wussten, ob Hengst Flocke überhaupt zeugungsfähig ist", sagte die amtierende Tierparkleiterin Anja Dube. Das Geschlecht des Kleinen ist noch nicht bestimmt, da es keine Menschen an sich heran lässt. Kulane sind Halbesel und leben in Kasachstan und Turkmenistan. Auf etwa 600 Tiere wird der Bestand in freier Wildbahn geschätzt. In Deutschland pflegen sieben Zoos die Spezies.
 
Opferberatungen und Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge starten Plakatverteilung

Betroffene von Straftaten schneller erreichen und besser informieren - Opferberatungen und Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge starten Plakatverteilung. Bei der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge wurden im vergangenen Jahr in der polizeilichen Kriminalstatistik bei Roheitsdelikten, Straftaten gegen die persönliche Freiheit sowie sexuelle Selbstbestimmung insgesamt 6.304 Opfer erfasst, davon allein in Chemnitz 2.284 Menschen. Dennoch gibt es eine hohe Dunkelziffer in einigen Deliktsbereichen, da sich Betroffene scheuen, um Hilfe zu bitten bzw. die Straftat zur Anzeige zu bringen. Bei einigen Straftaten/Delikten, wie z. B. sexuellem Missbrauch oder Stalking, kommt es erst durch die Beratung der Opferhilfeeinrichtungen zur Anzeigenerstattung. Vor ca. zwei Jahren haben sich die Chemnitzer Beratungsstellen
 
- des WEISSEN RING e.V.,
- des Opferhilfe Sachsen e.V. und
- des RAA Sachsen e.V.

durch außergewöhnliches Engagement zum Kleinen Netzwerk „Opferschutz“ zusammen geschlossen. Das Netzwerk wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Situation für Betroffene von Straftaten zu verbessern und bestmöglich zu gestalten. Die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge unterstützte die Bildung des Netzwerkes und wertete es als positive Entwicklung für die Verbesserung des Opferschutzes.

weiter …
 
Wüstenbrand

Mit Krad gestürzt und schwer verletzt

ImageAm Sonntag den 31.10., gegen 15.45 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Krad Honda die Limbacher Straßer aus Richtung Oberlungwitz in Richtung Pleißa. Als er in Höhe der Limbacher Straße an der Bahnüberführung war, kam er in der dortigen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stürzte er und verletzte sich schwer. Der Schaden an der Honda beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 15 - 28 von 79