Advertisement
Samstag, 26.07.2014 (29.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Gedenken an James Guthrie und alle am Sachsenring verunglückten Rennfahrer

James-Guthrie-GedenksteinHohenstein-Ernstthal - Manch Autofahrer wird sich am 25. Mai gewundert haben, was die Menschengruppe am Rand des "Alten Sachsenrings" macht. Sie war versammelt am James-Guthrie-Gedenkstein.  Der schottische Rennfahrer Guthrie verunglückte hier 1937 tödlich. Der Gedenkstein wurde 1949 errichtet. Seitdem wird jährlich eine offizielle Gedenkveranstaltung durchgeführt, zu Ehren von Guthrie und all den anderen Rennsportlern, die am Sachsenring ihr Leben ließen. Zum Gedenken eingeladen hatte auch in diesem Jahr der  Automobil- und Motorradclub Sachsenring. Dazu gehört ebenso das Gedenken. Die AMC-Mitglieder Gudrun und Peter Hertig pflegen regelmäßig den Gedenkort am "Alten Sachsenring". Wie Manfred Grad, Stellvertreter des Hohenstein-Ernstthaler Oberbürgermeisters, bekannt gab, hat die Stadt beschlossen, jährlich einen  Obolus in Höhe von 100 Euro für die Pflege des Gedenkortes zu zahlen.