Advertisement
Samstag, 23.09.2017 (38.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
63. Auflage des Sachsenringradrennens

63. Auflage des SachsenringradrennensDie Hohenstein-Ernstthaler Innenstadt war am 28. August fest in der Hand von Radrennsportlern - zur 63. Auflage des Sachsenringradrennens. Das Eliterennen war dabei natürlich wieder der Höhepunkt des Rennsporttages. Es waren keine Unbekannten, die das Starterfeld des  63. Sachsenringradrennens füllten. Der Altmarkt-Vorjahressieger Eric Mohs war dabei, ebenso Johannes Heider, der 2014 gewann. Auch der Tscheche Martin Boubal fehlte nicht, der tags zuvor das Jahnradkriterium in Niederfrohna für sich entschied, genauso wie 2013 das 56. Sachsenringradrennen auf der Grand-Prix-Strecke. Punkt 15.30 fiel der Startschuß. 68,4 Kilometer mußten absolviert werden - 36 Runden durch die Innenstadt. Wie bereits im Vorjahr sollte auch diesmal das Sachsenringradrennen für die Radrennsportler zur Hitzeschlacht werden. Schon einen Tag zuvor hatten in Niederfrohna viele mit der Hitze zu kämpfen. Die Hohenstein-Ernstthaler Weinkellerstraße hinab wurde zum Verschnaufen genutzt, ehe es zum kräftezehrendsten Anstieg ging - die Schulstraße hoch. Auch wenn es nach dem Sieg vom Vortag ganz anders klang - Martin Boubal schien keine müden Beine zu haben. Er gehörte zur Gruppe der Ausreißer, die schon früh das Feld weit hinter sich ließen. Doch das Rennen war noch lang. Nach ein paar Runden der Alleinfahrt der Ausreißer-Gruppe hatten unter anderem Eric Mohs und Johannes Heider aufgeschlossen. Das Hauptfeld fiel dagegen immer mehr auseinander. Eric Mohs holte sich zwischendurch mit einigem Abstand eine Sprintwertung. Absetzen konnte er sich allerdings nicht. 7 Runden vor Schluß kam der Kopf des Hauptfeldes der Ausreißer-Gruppe wieder sehr nahe. Die hatte nur noch 13 Sekunden Vorsprung. Die Kraft reichte aber dann doch nicht, um die Gejagten zu schlucken. Etliche Fahrer hatten bereits vorzeitig das Rennen beendet. Bei der Hitze kein Wunder. Andere kämpften bis zum Schluß. Bester Nachwuchsfahrer wurde Immanuel Stark, der sich beim Eliterennen Bronze hinter Eric Mohs holte. Eric Mohs belegte auch Platz 2 in der Bergwertung hinter Jonathan Dinkler. In der Sprintwertung lag Eric Mohs vorn. Der Tscheche Martin Boubal freute sich natürlich, daß er nach Niederfrohna auch in Hohenstein-Ernstthal siegte. Mit "einfach nur Sprint" zum Sieg - vielleicht gelingt Martin Boubal das auch am 15. April 2017 - zur 64. Auflage "Rund um den Sachsenring" auf der Grand-Prix-Strecke. Eric Mohs wird da vielleicht nicht mehr dabei sein. Er will sich künftig mehr um Familie und Beruf kümmern.