Advertisement
Mittwoch, 28.06.2017 (26.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Karl-May-Fest mit Suppenprämierung

Karl-May-Fest Hohenstein-Ernstthal - Wenn es auf dem Ernstthaler Neumarkt so knallt, dann gibt es dafür nur einen Grund: im Geburtsort von Deutschlands berühmtesten Abenteuerschriftsteller wird das Karl-May-Fest gefeiert. Das passiert alle zwei Jahre - so nun wieder am 9. und 10. Juni - organisiert vom Hohenstein-Ersntthaler Fremdenverkehrsverein. Der hatte in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und unterschiedlichen Einrichtungen ein buntes Programm anzubieten. Wild-West-Romantik durften die Karl-May-Fest-Besucher bereits am Freitagabend erleben, als die East Dance Company aus Chemnitz das Bühnenprogramm eröffnete. Programm gab es nicht nur auf dem Neumarkt. Das Karl-May-Haus mit der Begegnungsstätte hatte ebenso einiges zu bieten. Gestartet wurde mit dem traditionellen Karl-May-Kochwettbewerb, zu dem der Chef des Karl-May-Hauses eine bunt gemischte Jury begrüßte. Der Aufgabe "Kartoffelsuppe" stellten sich in diesem Jahr 9 gastronomische und andere Einrichtungen. Kartoffeln wurden viele benötigt, aber noch einiges mehr, um eine schmackhafte Suppe zu zaubern. Die Jurymitglieder mussten Konsistenz, Farbe, Geruch und Geschmack bewerten und Punkte auf einer Skala bis 10 vergeben. Zur gleichen Zeit hatte eine Band die Bühne auf dem Neumarkt in Beschlag genommen. RB2 präsentierte die Klassiker der Rockgeschichte. Schlechtes Wetter war nicht an dem Abend, es hatte zwischendurch nur ein klein wenig geregnet. Als Entschädigung grüßte ein Regenbogen vom Himmel - und Wolfgang Hallmann verteilte saure Gurken. Der Sieger das Kochwettbewerbs stand auch schon fest. Die meisten Punkte erhielt der Versorgungszug der Freiwilligen Feuerwehr. "Ciao" hieß es an diesem Abend aber noch lange nicht. Wie der OB versprach, rockte RB2 den Neumarkt bis in die Nacht.