Advertisement
Donnerstag, 23.11.2017 (47.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Das Grand-Prix-Wochenende

Party auf dem AltmarktHohenstein-Erntthal - Das Grand-Prix-Wochenende sollte anlässlich des 90. Sachsenring-Jubiläums mit einer Ehrenrunde ehemaliger und aktueller WM-Piloten auf der alten Rennstrecke gestartet werden. Leider regnete es an dem Donnerstag, weswegen die Runde nicht gefahren wurde. Unabhängig vom Regen gab es aber am Abend eine traditionelle Veranstaltung an der neuen Grand-Prix-Strecke - die R  und R Raceparty. Begrüßt wurde der zweimalige Moto2-Weltmeister Johann Zarco, der nun in der Königsklasse fährt und sich zu einem Salto rückwärts von der Bühne überreden ließ. Wahrscheinlich ein wenig schüchtern, war der Franzose dann auch ganz schnell verschwunden. Nicht so der schweizerische Sonnenschein. Schon seit Jahren bei dieser Race-Party zu Gast ist Dominique Aegerter. Der sympathische Moto2-Pilot, der 2014 auf dem Sachsenring siegte und 2017 ins Kiefer-Racing-Team wechselte, nahm sich auch diesmal Zeit für die Motorsportfans. Beim  diesjährigen Sachsenring-Rennen strebte er, in der Gesamtwertung auf Platz 8 stehend, die Top 5 an. Leider musste er am Sonntag aufgrund technischer Probleme das Rennen vorzeitig beenden. Ein Höhepunkt bei der diesjährigen R und R Raceparty war die Feuershow. Danach hieß es Party! Traditionell ist ebenso die Party auf dem Hohenstein-Ernstthaler Altmarkt. Die war am Samstag verregnet. Trotzdem zog es viele Feierwütige ins Stadtzentrum. Auf der Bühne, die diesmal auf der anderen Seite des Marktes stand, gab es zwei Tage Musikprogramm. Markus brachte die Neue Deutsche Welle mit. Den Song, mit dem er 1982 über Wochen in den deutschen Charts stand, präsentierte er zweimal. Gleich zu Beginn der Show zusammen mit der Band Roof Garden und zum Schluss unplugged. Spaß wollten auch die Besucher der Altmarkt-Grand-Prix-Party - den hatten sie trotz des Regens. Dazu bei trug neben Markus auch Roof Garden. Die Band spielte eine Woche später in Groß Schulzendorf, dort wo die Brandenburger herkommen, die in diesem Jahr  nicht zum ersten Mal beim Sachsenring-Grand-Prix waren. Eindruck machte auch wieder die Lasershow: