Advertisement
Donnerstag, 23.11.2017 (47.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Großes Reitturnier in Limbach-Oberfrohna

Großes Reitturnier in Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna  - Vom 7. bis 9. Juli veranstaltete der Reit- und Fahrverein Limbach-Oberfrohna sein "Großes Reitturnier". Auf der Pferdesportanlage, "Am Gemeindewald", standen mehr als 30 Prüfungen, im Spring- und Dressurreiten, auf dem Programm. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hatte Oberbürgermeister, Jesko Vogel, übernommen. Er zeigte sich erfreut, dass so viele Pferdesportler nach Limbach-Oberfrohna gekommen waren. Ein so großes Turnier auszurichten bedeutet viel Arbeit. Vereinschef, Andreas Ludwig, kann sich dabei auf ein großes Team von Helfern verlassen. Um Geld ging es bei diesem Turnier aber auch - nämlich um Preisgeld. Die größte Summe wartete auf den Gewinner des "Großen Preises der Stadt Limbach-Oberfrohna". Beim Hauptevent des dreitägigen Reitturnieres handelte es sich um eine Springprüfung der Klasse "S, ein Stern". Das bedeutet die Pferde müssen, in einer vorgegebenen Reihenfolge, Hindernishöhen von 1,40m bis 1,45m überspringen. Verantwortlich für die Einhaltung des sportlichen Reglements beim Reitturnier war, Klaus Buschmann. Der Vertreter der Landeskommission für Pferdeleistungssport, fungierte auch als Preisrichter. Ein Sturz, wie eben gesehen, kam beim Springreiten um den "Großen Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna" nicht vor. Von den 22 gestarteten Pferden blieben aber nur sechs fehlerfrei. Das war auch genau die Anzahl von Pferden, für die der Wettbewerb eine Siegerrunde vorsah. Das Stechen konnte Henry Stude, auf Cosima, für sich entscheiden. Der Reiter vom RFV Langenbernsdorf und seine 11-jährige Stute bezwangen den Parcours fehlerfrei und in Bestzeit. Ross und Reiter können sich nun über ein hübsches Sümmchen freuen. Aber auch die anderen Teilnehmer des Stechens gingen nicht leer aus. Preisgeld gab es bis zum 6. Platz. Nach der Siegerehrung freute sich Turnierleiterin, Andrea Tächner, über einen gelungenen Wettbewerb. Beim Reitturnier in Limbach-Oberfrohna wurde nicht nur gesprungen. Die Dressurreiter gingen ebenfalls an den Start. In der Klasse "M, ein Stern" war, Arlette Heine-Giersemehl, auf ihrer Stute Fürstenelfe, erfolgreich. Beim Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Limbach-Oberfrohna gab es nicht nur Preise für erfolgreiche Pferdesportler. Auch verdiente Vereinsmitglieder wurden geehrt. So erhielt Christian Fischer die Ehrenmitgliedschaft. Er hat den Verein, 1970, mit aus der Taufe gehoben. Doreen Rink, übernimmt viele Aufgaben im Verein. Unter anderem organisiert sie Kinderfeste und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit. Für ihre sportliche Leistung wurde Isabel Rink ausgezeichnet. Sie feiert im Dressurreiten regelmäßig Erfolge. Nach dem Turnierwochenende steht auf der Pferdesportanlage "Am Gemeindewald" in Limbach-Oberfrohna bald das nächst Großevent an. Am 22. Und 23. Juli steig dann das Breitensportturnier "Faszination Pferd open air".