Advertisement
Montag, 23.10.2017 (43.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Tierparkfest Limbach-Oberfrohna

Tierparkfest in Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Am Sonntag herrschte am Kassenhäuschen vom Limbacher Amerika-Tierpark außergewöhnlich reges Treiben. Anlass des großen Ansturmes waren der 25. Geburtstag des Tierparkfördervereins und das beliebte Kinderfest. Die einzigen, die sich vom ganzen Trubel nicht beeindruckt zeigten, waren die schottischen Hochlandrinder. Als Auftakt fand die Taufe der 4 Alpaka-Jungen und das Einsetzen der neuen Pinguine statt. Der Zoo Dortmund hat kostenfrei 4 Männchen und 2 Weibchen zur Verfügung gestellt. Und vom Zoo Halle werden demnächst noch 2 Weibchen erwartet, sodass am Ende wieder 8 Pinguinpaare für spritzige Unterhaltung im Pinguin-Gehege sorgen werden. Besonders gute Zeiten für einen Besuch der Pinguine sind zur Fütterung um 10 vormittags und um nachmittags um 3. Der Amerikatierpark ist seit der Realisierung des Pinguinlandes und des Flamingolandes auf einem guten Wege, noch in diesem Jahr den Rekord von über 100.000 Besuchern zu erreichen. Kein Wunder - auch wir haben für den Dreh ziemlich lange gebraucht, weil es so viel Spaß gemacht hat, die Tiere zu beobachten!  Die großen Erfolge bei Konzeptionierung und Ausbau des Tierparks basieren natürlich auf dem großen Engagement des Tierparkfördervereins mit nunmehr über 50 Mitgliedern und der großen Unterstützung durch die Stadt. Aber auch Spenden, Patenschaften und die rege Unterstützung der Limbacher und Gäste bei Arbeitseinsätzen und durch Einkäufe im Zooshop spielen eine große Rolle. Beim Fest standen natürlich die kleinen Besucher Im Mittelpunkt. Zur Begrüßung gab´s schonmal für jedes Kind eine Gratis-Tüte Popcorn. Man konnte im Handumdrehen zum Indianer werden, auf ganz friedlichen Mustangs reiten und mit echten Cowboys und Cowgirls Knüppelkuchen backen. Für waschechte Wild-Weststimmung sorgten auch die Chemnitzer "Skyscrapers" mit Ihren Squaredance-Einlagen. Hierbei war aber nicht nur Zugucken erlaubt, sondern auch Mitmachen erwünscht. Und das fand guten Anklang beim Publikum. Besondere Erwähnung verdient auch die Tierparkschule, die für Schulkinder der Region Unterricht für Sachkunde, Biologie und Ethik oder ganze Projekttage anbietet. Zudem gibt's AG´s, bei denen man sein Wissen erweitern und schöne Dinge basteln kann. Sie ist auch in den Herbstferien geöffnet. Und am 11.Oktober gibt´s noch einen Vortrag vom Tierparkförderverein über eine Schweizer Tierauffangstation.