Advertisement
Montag, 18.12.2017 (51.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Spielzeug-Ausstellung in Limbach-Oberfrohna

Sonderausstellung im Esche-Museum Limbach-Oberfrohna - Wer schon immer wissen wollte, wie Fröbelsterne hergestellt werden, hatte am 25. November die Möglichkeit, selbst welche zu basteln. Das Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna hatte dazu eingeladen. Eine kniffelige Angelegenheit, die einst der Pädagoge Friedrich Fröbel auch aufgrund dessen von Kindern basteln ließ, um deren feinmotorische Fähigkeiten zu fördern. Natürlich werden die Fröbelsterne auch gefertigt, weil sie schön aussehen - als Dekoschmuck in der Weihnachtszeit. Eine Zeit, die für viele eine besinnliche ist und so manche auch in alten Erinnerungen schwelgen lässt. Das kann man im Esche-Museum seit dem 24. November in der neuen Sonderausstellung ganz besonders - mit Raritäten aus Großmutters Kinderzimmer. Die Exponate stammen überwiegend aus dem Depot Pohl-Ströher in Gelenau, aber auch von privaten Leihgebern. Spielzeug in der Weihnachtszeit sieht man nicht zum ersten Mal in Limbach-Oberfrohna ausgestellt. Diese Sonderausstellung kann man bis 18. Februar 2018 im Esche-Museum besichtigen. Eine gute Gelegenheit ist vielleicht der 9. Dezember. An diesem Tag darf man nicht zur schauen, sondern man kann auch wieder mitmachen, denn es heißt von 14 bis 16.30 Uhr:  "Spielen und basteln wie zu Großmutters Zeiten".