Advertisement
Samstag, 23.09.2017 (38.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten arrow Suchen
46. Radrennen auf dem Sachsenring

46. Radrennen auf dem SachsenringHohenstein-Ernstthal - Organisiert vom Landesverband Sachsen des Bundes deutscher Radfahrer fand am Ostersamstag das 46. Radrennen auf dem Sachsenring statt. Über 300 Radsportler aus Deutschland, Tschechien und Österreich gingen in den verschiedenen Kategorien an den Start. Bei 3 Grad Celsius, eisigem Wind und zeitweise einsetzendem Hagelschauer, waren die Rennen unter erschwerten Bedingungen zu absolvieren, zumal der 3,5 km lange Sachsenring mit den vielen Steigungen und Abfahrten von den Radsportlern viel Energie abverlangte.

Den Anfang machten die Freizeit-Radsportler bei den Jedermann-Rennen. Hier belegten beim 18 km Kurs der Oberlungwitzer Ulf Tirschmann Platz 6, der Limbacher Mirko Weichert Platz 7 und der  Hohnsteiner Andy Jordan Platz 8. Beim 52 km Kurs konnte sich der Oberlungwitzer Jan Seger mit seinem 24. Platz als bester Fahrer aus der Region behaupten. Anschließend kämpften der Radsport-Nachwuchs, die Senioren und die Elite um gute Platzierungen. Bei diesen Rennen wurden Distanzen von 21 bis 63 km gefahren. Aufgrund der Wetterbedingungen hatte man den 70 km Kurs der Elitefahrer um 7 km gekürzt. Während beim Senioren-Rennen die Starter aus Gera die Nase vorn hatten, konnten sich beim Elite-Rennen die Radsportler aus der Hauptstadt behaupten. Dieses Rennen gewann Matthias Sellnow vom Berliner KED-Bianchi Rad Team, der seine Club-Kameraden Christoph Pfingsten und Julian Tucholl auf Platz 2 und 3 verwies.