Advertisement
Montag, 23.10.2017 (43.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Anzeige

24. Sommerfest der PKP-SeniorenbetreuungDie  PKP-Seniorenbetreuung auf der Südstraße in Hohenstein-Ernstthal veranstaltete am 19. August das mittlerweile 24. Sommerfest. Zu dem begrüßte der PKP-Geschäftsführer Fredi Köhler viele Besucher. Gefeiert wurde diesmal unter dem Motto "Oktoberfest" mit einem umfangreichen Programm. Zum Gelingen des Festes trugen maßgeblich die vielen PKP-Mitarbeiter bei. Die PKP sucht Verstärkung für das Team. Dabei wird einiges geboten: Monatlich 40 Euro steuerfrei für die Mitarbeiter, die nicht durch Krankheit oder ähnliches ausfallen. Die Mitarbeiter haben außerdem die Wahl zwischen dem flexiblen Monatsdienstplan und dem rollierenden Rahmendienstplan. Das erste Modell ist für ungebundene attraktiv, das zweite für Mitarbeiter mit Familie

weiter …
 

sächsischer Staatssekretär  Dr. Michael WilhelmLimbach-Oberfrohna - Der alte Hartplatz am Jahnhaus in Oberfrohna wird im nächsten Jahr Geschichte sein. Am 22. August begrüßte Limbach-Oberfrohnas Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel den sächsischen Staatssekretär  Dr. Michael Wilhelm zur Übergabe des Fördermittelbescheides für den Kunstrasenplatz. Bereits im Frühjahr überbrachte der Staatssekretär einen Fördermittelbescheid in Höhe von 1,1 Millionen Euro für den Bau der Turnhalle in Pleißa. Der Kunstrasenplatz beim FSV Limbach-Oberfrohna wird stark genutz, sogar überbeansprucht. Es werden daher nicht wenige sein, die sich überden neuen Kunstrasenplatz in Oberfrohna freuen werden. Genutzt wird der Platz ebenso für den Schulsport. Baustart soll im nächsten Frühjahr sein, Eröffnung dann im Sommer. Zuvor darf auf dem alten Hartplatz noch einmal ordentlich gefeiert werden...

weiter …
 

Werke von Georg SchindlerIm Hohenstein-Ernstthaler Rathaus ist seit 17. August eine neue Ausstellung zu sehen - gewidmet dem Ehrenbürger Georg Schindler. Der richtige für die Worte zur Eröffnung - ganz klar Wolfgang Hallmann, denn er war lange Zeit Kulturamtsleiter und ist zudem Stadtchronist, weiß also einiges von dem in Grimma geborenen Georg Schindler zu berichten, der 1947, aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft kommend, in Hohenstein-Ermstthal Wurzeln schlug. Millionen DDR-Bürger waren mit einem Georg-Schindler-Schriftzug unterwegs - nämlich mit Trabant. Die Rathaus-Ausstellung zeigt die Vielseitigkeit des Künstlers Georg Schindler, der sich der Kunst nicht nur im Schaffen widmete. An seinem 90. Geburtstag. Am 1. Juni 2005 starb der Ehrenbürger. Lebendig ist er trotzdem noch. Man findet Georg Schindler an zahlreichen Orten in Hohenstein-Ernstthal. Die im Rathaus ausgestellten Werke kann man bis 24. November zu den Rathaus-Öffnungszeiten besichtigen.

weiter …
 

Teichfest in DürrengerbisdorfDürrengerbisdorf - Der Teich gab dem Fest seinen Namen, als man sich damals entschloss, in Dürrengerbisdorf ein Fest auf die Beine zu stellen. Das erlebte nun seine 50. Auflage - einst von der Freiwilligen Feuerwehr organisiert und nach der Wende vom Feuerwehrverein. Extra für das 50. Jubiläum wurde ein Festkomitee gegründet, das ein Jahr lang plante und vorbereitete, um den Besuchern vom 11. bis 13. August ein besonderes Fest zu bieten. Es gab viel zum Sehen, zum Anfassen oder auch zum Mitmachen. Der Samstag begann mit einer Schauvorführung "Landwirtschaft im Wandel der Zeit".  Als es noch keine Dreschmaschinen gab, musste das Getreide mit dem Flegel bearbeitet werden, um an die wertvollen Früchte zu kommen. Eine Knochenarbeit, bei der man auf jeden Fall Rhythmusgefühl haben musste. Handarbeit ganz anderer Art präsentierten Handwerker auf dem Handwerkermarkt. Auch an Sport mangelte es nicht. So hatte man auf dem Festgelände extra eine Kegelbahn installiert. Extra zum 50. Teichfest-Jubiläum gab es eine Ausstellung mit historischen Fotos, Dokumenten und anderen Exponaten. Zeugnisse aus 5 Jahrzehnten Teichfest - das neben Höhen auch Tiefen hatte.

weiter …
 

ImageNiederfrohna - Das Jahnradkriterium ist, man kann sagen, das Sportereignis in Niederfrohna. Es erlebt am 26. August die 8. Auflage. Eine Woche zuvor traf sich das Orgteam im Rathaus, um letzte Details abzusprechen, denn es gibt viel zu tun, vor allem neben der Strecke. Insgesamt 5 Rennen werden veranstaltet. Es geht 10 Uhr los mit den Nachwuchsrennen. Dann folgen die Jedermänner, die Elite, die Kinder und 18 Uhr die Promis. Promis werden wieder etliche begrüßt, darunter der Bahnrad-Weltmeister und Olympiasieger Jens Fiedler. Profis sind sie zwar noch nicht, aber sie trainieren so - die Schützlinge von Wolfgang Lötzsch. Die Jungs vom ESV Lok Zwickau wollen wieder abräumen, ganz speziell Laurin Drescher, der in seiner Altersklasse in den vergangenen zwei Jahren das Jahnradkriterium gewann und in diesem Jahr auch schon wieder gut drauf ist. Wer die Rad-Sportler anfeuern möchte, der ist herzlich willkommen. Vielleicht feuert man ja künftige Weltmeister oder gar Olympiasieger an. Von ehemaligen Meistern gibt es Exponate in einer Ausstellung im Rathaus und dazu noch mehr radsportliches. Weiteres Besonderes sehen kann man zum Jahnradkriterium. Zwischen den Rennen gibt es die 2. Niederfrohnaer Hochradshow.

weiter …
 

Gesangverein HartmannsdorfHartmannsdorf - Der musikalischste Ort in Hartmannsdorf dürfte der Gartenweg sein. Hier proben unter anderem die Blasmusiker von Young Life und der Gesangverein Hartmannsdorf. Ein klein wenig sind die miteinander verbandelt, denn der Dirigent von Young Life, Jens Freund, ist zugleich auch der künstlerische Leiter des Gesangvereins. Gesungen wird, was Laune macht. Der Gesangverein ist nicht nur auf der Suche nach neuen Liedern, sondern ebenfalls nach neuen Mitstreitern. Um mitzusingen, ist es nicht notwendig,  Noten lesen zu können. Zur Zeit singen nur Frauen in dem Chor, aber auch Männer sind herzlich willkommen. Wer bei den Hartmannsdorfern mitsingen möchte, muss nicht Hartmannsdorfer sein. Wer Interesse hat, soll einfach Montags ab 19 Uhr in der "Schleife" Gartenweg 16  vorbeischauen. Der Chor wurde 1991 gegründet. Einige der Gründungsmitglieder singen noch immer fleißig mit, ganz einfach weil das Singen Spaß macht:

weiter …
 

Modernisierung der FachkabinetteHohenstein-Ernstthal - Ferienzeit bedeutet nicht selten Bauzeit in den Schulen. In diesem Sommer auch im Hohenstein-Ernstthaler Lessing-Gymnasium. Es wurden moderne Lern- und Lehrbedingungen geschaffen. Um als Bildungseinrichtung attraktiv zu sein, ist es notwendig, modern zu bleiben. Mit der Modernisierung der naturwissenschaftlichen Fachkabinette geht das Lessing-Gymnasium den Weg weiter, den es 1990 einschlug. Man darf getrost von einer Ära Hoppe sprechen. Die endet 2018. Das Schuljahr hat zwar erst begonnen, das heißt, es dauert noch bis der Schulleiter in Rente geht. Dass der Weg, der bislang gegangen wurde, kein schlechter war, zeigen auch die letzten Prüfungsergebnisse. Derzeit lernen 800 Schüler am Lessing-Gymnasium, viele besuchten vorher die Grundschulen und Kindergärten der Stadt Hohenstein-Ernstthal, in die ebenfalls investiert wird.

weiter …
 

125. Jubiläum des Burgstädter  RassekaninchenzüchtervereinsBurgstädt - Viele Rassekaninchen waren am 2. Augustwochenende nicht in der Ausstellung des Rassekaninchenzüchtervereins S43 Burgstädt zu sehen. Aus Angst vor der Chinaseuche ließen die Züchter ihre Tiere zuhause. Ausgerechnet zum 125. Jubiläum des Burgstädter  Rassekaninchenzüchtervereins. Gefeiert wurde trotzdem. Die Burgstädter-Züchter hatten eine Menge vorbereitet, um mit ihren Gästen ein gemütliches Festwochenende verbringen zu können.        

                                                                                                                                         

weiter …
 

Baustellenbesichtigung Sonnenbad RußdorfLimbach-Oberfrohnas Stadträte wurden am 4. August vom Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel auf einer Baustelle begrüßt. Ein Rundgang durch das Sonnenbad Rußdorf stand auf dem Programm, bei dem die Stadträte sich informieren konnten - über den Fortschritt der Arbeiten aber auch über die technischen Details, an denen es nicht mangelt. Mit der Kompletterneuerung baulicher Art bekommt das Sonnenbad Rußdorf auch ein großes Stück mehr an Vergnügungsmöglichkeiten. Wie das neue alte Sonnenbad ungefähr aussehen wird, erkennt man bereits. Als im September des letzten Jahres der erste Spatenstich vollzogen wurde, plante man die Eröffnung im Sommer dieses Jahres, aber der lange Winter wusste das zu verhindern. Das heißt, dass die offizielle Eröffnung erst 2018 stattfinden wird. Die Stadträte schienen beeindruckt von dem zu sein, was sie hinter den Kulissen der Baustelle in Augenschein nehmen durften -  Einblicke, die es so bald nicht mehr geben wird. Ein Freibad, dass, so der OB schon im vergangenen Jahr, dazu beitragen wird, Limbach-Oberfrohna noch ein Stück aufzuwerten.

weiter …
 

Bergfest auf dem Pfaffenberg Hohenstein-Ernstthal - Letzte Vorbereitungen bei der Hohenstein-Ernstthaler DRK-Ortsgruppe, um pünktlich zum Start bereit für 5 Tage Bergfest auf dem Pfaffenberg zu sein. Der Oberbürgermeister Lars Kluge startete das diesmal zusammen mit der Maus, die viele Kinder aus dem Fernsehen kennen. Es wurden zahlreiche Luftballons aufgeblasen, die für einen bunten Himmel sorgen sollten. Viel Spaß gab es mit der Maus, die eine Show bot, für die sich nicht nur die Kinder interessierten. Der Auftritt der Maus war nicht der einzige Höhepunkt zum Bergfest. Die widmeten sich nicht nur dem Bühnenprogramm, sondern genauso den Schaustellern, die mit vielen Fahrgeschäften für ein rundum Rummelprogramm sorgten.  Der erste Bergfest-Tag war traditionell Familientag mit reduzierten Preisen. Zum Familientag luden Vereine und Kindereinrichtungen der Stadt zu Sport und Spiel sowie Bastelvergnügen ein. Fünf Tage feiern auf dem Berg - da muß eine Menge organisiert werden und braucht es außerdem viel Unterstützung.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 41 - 50 von 3228