Advertisement
Montag, 21.08.2017 (34.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Karl-May-Fest Hohenstein-Ernstthal - Wenn es auf dem Ernstthaler Neumarkt so knallt, dann gibt es dafür nur einen Grund: im Geburtsort von Deutschlands berühmtesten Abenteuerschriftsteller wird das Karl-May-Fest gefeiert. Das passiert alle zwei Jahre - so nun wieder am 9. und 10. Juni - organisiert vom Hohenstein-Ersntthaler Fremdenverkehrsverein. Der hatte in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und unterschiedlichen Einrichtungen ein buntes Programm anzubieten. Wild-West-Romantik durften die Karl-May-Fest-Besucher bereits am Freitagabend erleben, als die East Dance Company aus Chemnitz das Bühnenprogramm eröffnete. Programm gab es nicht nur auf dem Neumarkt. Das Karl-May-Haus mit der Begegnungsstätte hatte ebenso einiges zu bieten. Gestartet wurde mit dem traditionellen Karl-May-Kochwettbewerb, zu dem der Chef des Karl-May-Hauses eine bunt gemischte Jury begrüßte. Der Aufgabe "Kartoffelsuppe" stellten sich in diesem Jahr 9 gastronomische und andere Einrichtungen. Kartoffeln wurden viele benötigt, aber noch einiges mehr, um eine schmackhafte Suppe zu zaubern. Die Jurymitglieder mussten Konsistenz, Farbe, Geruch und Geschmack bewerten und Punkte auf einer Skala bis 10 vergeben. Zur gleichen Zeit hatte eine Band die Bühne auf dem Neumarkt in Beschlag genommen. RB2 präsentierte die Klassiker der Rockgeschichte. Schlechtes Wetter war nicht an dem Abend, es hatte zwischendurch nur ein klein wenig geregnet. Als Entschädigung grüßte ein Regenbogen vom Himmel - und Wolfgang Hallmann verteilte saure Gurken. Der Sieger das Kochwettbewerbs stand auch schon fest. Die meisten Punkte erhielt der Versorgungszug der Freiwilligen Feuerwehr. "Ciao" hieß es an diesem Abend aber noch lange nicht. Wie der OB versprach, rockte RB2 den Neumarkt bis in die Nacht.

weiter …
 

Alpakas aus dem Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna - Bestes Feierwetter war der GWG Limbach-Oberfrohna beschert, die am 10. Juni auf der Mittelstraße zusammen mit ihren Genossenschaftlern und Mietern das diesjährige Genossenschaftsfest feierte. Es wurden auch in diesem Jahr allerlei besondere Gäste begrüßt. Unter anderem Alpakas aus dem Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna. Die durften selbstverständlich gestreichelt werden, auch beantworte der Tierpfleger Mike Richter Fragen zum Thema Alpaka und Amerika-Tierpark. Die GWG, die Mitglied im Tierparkförderverein ist, hatte nicht nur Amerikaner zu Gast. Mit einem Programm aus dem Morgenland war das Duo Oriental angereist. Der Beduine Aladin frischte das Wissen in Sachen "1001 Nacht" auf. Das Duo hatte nicht nur die berühmte Wunderlampe mitgebracht. Auch an die richtige Kostümierung des Publikums hatte es gedacht. Zum Orient gehört selbstverständlich der Bauchtanz, präsentiert von Soreia. Das Genossenschaftsfest nutzte der Vorstand der GWG Limbach-Oberfrohna zugleich für eine besondere Würdigung, eine 50-jährige Mitgliedschaft in der GWG. Die Genossenschaft freut sich über die Treue ihrer Mitglieder, aber auch über den Nachwuchs. An den hatte man zum Genossenschaftsfest ebenfalls gedacht und einen Hüpfburgen-Spielplatz am Festzelt errichtet.

weiter …
 

Gelenauer Marionettenspieler Oberlungwitz - Im Saal des Oberlungwitzer Vereinshauses zur Post gab es am 14. Juni ein außergewöhnliches Programm für die  Kindergartenkinder der Stadt. Die Gelenauer Marionettenspieler waren zu Gast und präsentierten eine Revue mit den kleinsten Künstlern aus aller Welt. Den Nachmittag möglich gemacht hatte eine Spendenaktion zum 19. Oberlungwitzer Strumpf- und Vereinsfest, initiiert vom  Pflegeunternehmen Schädlich. Für die Aktion gab es zahlreiche Unterstützer. Der Nachmittag, bei dem die Oberlungwitzer Kindergartenkinder, das Varieteprogramm mit den kleinsten Künstlern aus aller Welt erleben durften, war nicht die erste Aktion, die dank Spenden zustande kam. Auch in Zukunft möchte man mit Spendenaktionen Gutes tun:

weiter …
 

Pfingsttreffen des MC Delirium GermanicumWolkenburg - Ein Campingplatz an der Mulde in Wolkenburg. Schon lange kein ungewohnter Anblick mehr am Pfingstwochenende. Immerhin war es in diesem Jahr schon das 27. Bikertreffen, das der MC Delirium Germanicum aus Limbach-Oberfrohna auf die Beine stellte. Begrüßt werden an dem Pfingstwochenende Biker aus ganz Deutschland sowie aus ganz Europas, denn das Wolkenburger Bikertreffen ist ein Traditionstreffen. Und viele halten dem die Treue. Schon Anfang des Jahres beginnen die nicht ganz 20 Mitglieder vom  MC Delirium Germanicum mit der Vorbereitung des Wochenendes. Das Ergebnis kann sich sehen lassen...                                               

                                                                                                                               

weiter …
 

JugendtreffHohenstein-Ernstthal - Der Kinder- und Jugendtreff  "Bunte Post" auf der Sonnenstraße in Hohenstein-Ernstthal lädt dazu ein, dort seine Freizeit zu verbringen. Die Freizeit kann man nicht nur individuell mit seinen Freunden gestalten.  Es gibt zusätzlich verschiedene Projekte, die zum Mitmachen einladen. Das gemeinsame Kochen wird sehr gut von den Kindern angenommen, genauso wie die anderen Projekte, die  angeboten werden. Ferienprogramm gibt es in der "Bunten Post" reichlich. Man kann hier einiges lernen, zum Beispiel kochen. Andere Talente durften auch schon präsentiert werden - beim Talente-Wettbewerb. Viel Talent zeigten ebenso die Kochkünstler beim letzten Mittwochs-Kochen. Da stand Tomatensuppe auf dem Plan. Kinder, im Alter von 6 bis 13 Jahre, die die Angebote nutzen, kommen zumeist aus dem Neubaugebiet, in dem sich der  Kinder- und Jugendtreff befindet.

weiter …
 

Kindertag in Hohenstein-Ernstthal Hohenstein-Ernstthal - Der Samstag nach dem 1. Juni ist der, an dem in Hohenstein-Ernstthal Kindertag gefeiert wird. In den vergangenen Jahren immer am HOT-Sportzentrum. Eröffnet wurde das Kinderfest vom Oberbürgermeister Lars Kluge. Traditionell gibt es in Hohenstein-Ernstthal auch ein Bühnenprogramm. Diesmal dabei: die Lips mit ihrer Kakadu-Show. Da man einem Kakadu nicht alle Tage begegnet, durften die der Lips auch mal gestreichelt werden. Nicht nur die Bühnenshow wartete auf die Kinderfest-Besucher, sondern ebenfalls ein umfangreiches Mitmachprogramm, das die verschiedenen Vereine und Einrichtungen für die kleinen Besucher auf die Beine gestellt hatten. Wie jedes Jahr wurden auch diesmal für einen 1 Euro Buttons verkauft - mit denen durften sich die Kinder ein Eis holen und hatten eine Freifahrt - entweder auf dem Karussell oder auf der Lokomotive. Zum Kinderfest fehlten ebenfalls nicht die Freiwillige Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz, die wieder verschiedenes zum Mitmachen vorbereitet hatten. Mitten ins Fest platzte der Regen, weswegen der Zauberer seine Show nach drinnen verlegte. Nachdem sich die dunklen Wolken verzogen hatten, wurde draußen weiter gefeiert.

weiter …
 

Kinderfest in BurgstädtBurgstädt - Das Gelände an der Bühne im Burgstädter Wettinhain präsentierte sich am 1. Juni kunterbunt, so wie immer, wenn das Wetter zum internationalen Kindertag schön ist. Die Organisatoren haben sich wieder viel einfallen lassen, um den Burgstädter Kindern ein Programm mit allerlei Spiel und Spaß zu bieten. Nicht nur ein Fussball-Turnier hatte der SV Herrenhaide auf die Beine gestellt. Die Mitglieder luden ebenfalls  dazu ein, einen Hindernisparcours fussballerisch zu überwinden und wer wollte, durfte sich einen Button mit seiner Lieblingsmannschaft anfertigen lassen. Auf dem Kinderfest unterwegs war auch in diesem Jahr der Clown, der viele Kunststücke zum Mitmachen auf Lager hatte. Wer nicht mitmachen, sondern lieber zuhören wollte, war im Bibliothekszelt richtig, dort las man - Karl-May-Freunde werden sich freuen - diesmal Winnetou. Es gab ebenfalls einen kleinen Flohmarkt, auf dem nicht mehr benötigte Kinder- und Spielsachen feil geboten wurden. Fehlen durfte selbstverständlich auch nicht das Kinderschminken. Nach 15 Uhr hieß es dann hier und da Schlange stehen, um das eine oder andere Angebot nutzen zu können. Fast zu gutes Wetter, aber zum Glück gab es reichlich Eis.

weiter …
 

Ballonfest im Chemnitzer KüchwaldChemnitz - Am letzten Maiwochenende war es wieder soweit. Im Küchwald fand das Ballonfest statt. Es war das 13.  und seit Bestehen dieser Veranstaltung das wohl heißeste - auch in diesem Jahr von der Chemnitzer Parkeisenbahn zusammen mit dem Tutti-Frutti-Team im Küchwald auf die Beine gestellt. Das besondere an dem Ballonfest sind ganz klar die Ballons. In den Nachmittagsstunden erlebten die Besucher des Festes die Figurenballons, die im Grunde fast genauso funktionieren, wie die großen, die für die Ballon-Fahrten genutzt werden. Sich im Ballonfahren üben, konnte man auf dem Rummelplatz, wo es mit dem einen oder anderen Fahrgeschäft hoch hinaus ging. Man durfte aber auch am Boden bleiben. Reger Betrieb herrschte ebenso bei der  Parkeisenbahn. Bei dem heißen Wetter sorgte der Fahrtwind für eine angenehme Erfrischung. Einen erfrischenden Ausflug hatten mit Sicherheit ebenso die, die sich entschlossen hatten, eine Fahrkarte für eine Ballonfahrt zu kaufen. Über 10 Heißluftballons standen zur Auswahl. Schon allein die Heißluftballons, die am Freitag- und Samstagabend auf der Küchwaldwiese startklar gemacht wurden,   waren beeindruckend. Die, die eine Fahrkarte gelöst hatten, wurden beim Aufbau der Fahrzeuge mit eingespannt. Übrigens, wenn der SV Sachsenring ein Mitglied der Tischtennisabteilung vermisst, das fuhr mit einem Ballon davon. :-)   Und dann stehen bei der Parkeisenbahn auch schon die nächsten Höhepunkte an...

weiter …
 

Neuer Rasen im Lichtensteiner Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion Lichtenstein - Der Rasen, der die Welt bedeutet. Im Lichtensteiner Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion ist er ganz neu und nicht nur der. Das kommt vor allem dem Schulsport zugute, der mit den neuen Anlagen auf jeden Fall aufgewertet wirdDie Rasenballsportler profitieren von den Vorteilen, die der neue Hybridrasen bietet - er ist belastbarer und durch seine Stabilität werden die Verletzungsgefahren minimiert. Die Sanierung der Sportstätte war notwendig, denn der Zahn der Zeit nagte unübersehbar. Es gab die Einsicht, dass die veralteten Anlagen erneuert werden müssten, aber auch das Problem der Finanzierung. Die Sanierung des Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadions gelang durch Fördermittel vom Land Sachsen aus dem Bereich Schulsportförderung und normale Sportförderung.

weiter …
 

Historienmarkt auf Schloss WolkenburgWolkenburg - Spätestens seit dem "Tag der Sachsen" in Limbach-Oberfrohna kennt man in der Region Ars Floreo. Das Trio, das nicht nur lasterhafte Lieder und schamlose Schmeicheleien auf Lager hat, sondern mittelalterlich ebenso andere Künstler musikalisch umrahmen kann, wie den Feuerengel Gabriel. Das Programm war Teil des Historienmarktes auf Schloss Wolkenburg, der vom 25. bis 28. Mai auf dem Berg an der Mulde zu einer Reise durch die Zeit einlud. Dazu gehörte die mittelalterliche Unterhaltung.  Das, was man in der Gegenwart schlicht als Wellness anbietet, genossen anno dazumal schon die Rittersleut im Badezuber. Nicht nur der Beruf des Baders wurde den Historienmarktbesuchern vorgestellt. Drechsler gab es bereits lange bevor  Jahresendflügelfiguren produziert wurden. Diese Maschine wurde nachgebaut - Zeichnungen aus historischen Büchern waren dabei die Vorlage. Gedrechselt wird  auch ohne Elektromotor ganz Unterschiedliches. Einblicke in das Handwerk längst vergangener Zeiten gab es reichlich mehr an diesem Wochenende. Während UDi Events das Marktgeschehen organisiert hatte, hatte die Stadthalle Limbach-Oberfrohna die Fäden für das Geschehen auf der großen Bühne im Schlosshof in der Hand. Nachdem schon erfolgreich im Sonnenbad Russdorf die Impulsiva für die junge Generation und die Rockost-Nächte für die älteren Semester stattfanden, wurde diesmal etwas für die auf die Beine gestellt, die es musikalisch mittelalterrockig oder deutschfolkig lieben. Letzteres hatte die Band Versengold zu bieten, die am Freitagabend den Schlosshof in eine Tanzarena verwandelte. Trotz dessen, dass die Jungs schon bei Festivals wie M´era Luna oder auch Wacken zugange waren und auch anderweitig erfolgreich sind, haben sie noch keinen Höhenflug erlitten. Und so erlebte man in Wolkenburg 7 spielfreudige Musiker, die sich nicht feiern ließen, sondern gemeinsam mit dem Publikum eine große Deutschfolkparty veranstalteten. Versengold präsentierte an dem Abend neben den Kultsongs, wie "Paules Beichtgang", auch Songs vom aktuellen Album Funkenflug, darunter Feuergeist.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 51 - 60 von 3185