Advertisement
Montag, 18.12.2017 (51.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Hundeschwimmen in PenigPenig - Eigentlich haben Hunde im Peniger Freibad keinen Zutritt. Anders am 23. September, da waren die Vierbeiner ausdrücklich willkommen. Zum Abschluss der Badsaison durften die besten Freunde des Menschen sich im und am Wasser so richtig austoben. Manchen Vierbeinern blieb das kühle Nass, trotz Schwimmweste, unheimlich. Andere hatten mit dem Wasser überhaupt keine Probleme, wie Hundedame, Adhara. Die, erst 10 Monate alte, Landseer-Hündin trainiert in der Wasserarbeitsgruppe Sachsen, beim Deutschen Verband Gebrauchshunde. Mit dem Hundeschwimmen endete die Freibadsaison in Penig. Für den Förderverein des Bades gibt es aber kein Saisonende. Na dann, auf eine sonnige Saison 2018.

weiter …
 

AusstellungIm Rathaus Limbach-Oberfrohna ist seit 21. September eine neue Ausstellung zu sehen. "Deutsche Teilung - Deutsche Einheit" erinnert an die Ereignisse der politischen Wende 1989 und die anschließende Entwicklung im heutigen Landkreis Zwickau. Nicht außen vor gelassen werden die Ereignisse, die der Teilung Deutschlands vorausgegangen waren. Die Ausstellung stammt vom Martin-Luther-King-Zentrum Werdau und wurde mit Mittels des Freistaates Sachsen im Rahmen des Programms "25 Jahre Deutsche Einheit und Freistaat Sachsen" gefördert. Besichtigt werden können die Ausstellungstafeln im Limbach-Oberfrohnaer Rathaus bis 30. November.                             

                                                                                                                                  

weiter …
 

Familientag in Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Der Familientag ist mittlerweile Limbach-Oberfrohnas größtes Innenstadtfest. Am 16. September war es wieder soweit. Zahlreiche ortsansässige Händler, Gewerbetreibende und Vereine hatten ihre Stände aufgebaut und machten, mit verschiedenen Aktionen, Werbung für sich und ihre Produkte. Ins Leben gerufen wurde der Familientag vom Handels- und Gewerbeverein Limbach-Oberfrohna. Auch in diesem Jahr haben die Organisatoren früh damit begonnen das Event vorzubereiten. So begegnete man auch Limbo auf dem Familientag. Das Stadtmaskottchen kam vor allem bei den Kindern gut an. Damit es den kleinen Besuchern nicht langweilig wurde, hatte man sich Einiges einfallen lassen. Man konnte sich einen Ballon modellieren lassen. Es gab eine Bastelstraße. Und wer mehr auf Action steht, durfte verschiedene fahrbare Untersätze ausprobieren. Derweil machten es sich die Erwachsenen bei Bier und Wein gemütlich, ließen sich vom Meister eine Rasur nach traditioneller Art verpassen oder bekamen bei einer Modenschau die neuesten Modelle der  Herbst- Winterkollektion vorgeführt. Es war also für jeden etwas dabei, beim Familientag des Handels- und Gewerbevereins Limbach-Oberfrohna. 

weiter …
 

Autobahnmeisterei ChemnitzChemnitz/Röhrsdorf - Dieses Zeichen, auf der Autobahn aufgestellt, weist auf eine Verkehrsbehinderung hin. Ganz anders dieses Zeichen, das wies den Weg zum "Tag der offenen Tür" bei der Autobahnmeisterei Chemnitz. Zum Tag der offenen Tür konnte natürlich ein Blick auf den Technikpark der Autobahnmeisterei geworfen werden. Unter anderem wurden die modernen Mähfahrzeuge vorgestellt. ebenso die Reinigung von Lärmschutzwänden. Und auch Gullys müssen regelmäßig gereinigt werden. Auf großes Interesse stießen die Winterdienstfahrzeuge. Bei Bedarf hat die Autobahnmeisterei 16 solcher Fahrzeuge im Einsatz. Damit wird auch das Streusalz ausgebracht. 4200 Tonnen von dem Auftaumittel sind für den Bereich der Autobahnmeisterei Chemnitz vorgesehen. Der Winter kann also kommen.

weiter …
 

24-Stunden-Schwimmen Limbach-Oberfrohna - Am 16. und 17. September richtete der Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna sein traditionelles 24-Stunden-Schwimmen aus. Es war bereits die 19. Auflage der Schwimmsportveranstaltung. "Wasserratten" aus der Region, waren dazu ins Familien- und Freizeitbad Limbomar eingeladen. Die Teilnahmebedingungen waren ganz einfach. Dabei kam es darauf an, innerhalb von 24 Stunden eine größtmögliche Strecke zu schwimmen. Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde, auf der die zurückgelegten Meter eingetragen wurden. Die Idee zu diesem Langstreckenschwimmevent stammt aus den alten Bundesländern. Günter Schmeißer, Vereinsgründer und bis 2013 dessen Präsident, hat das 24-Stunden-Schwimmen nach Limbach-Oberfrohna gebracht. Beim diesjährigen 24-Stunden-Schwimmen im Limbomar starteten 320 Schwimmerinnen und Schwimmer. Diese legten eine Gesamtstrecke von 1740,3 Kilometern zurück. Somit war die 19. Auflage dieser Breitensportveranstaltung wieder ein voller Erfolg für den Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna. Der Verein hat mehr als 600 Mitglieder und freut sich immer auf neue Mitstreiter. Für eine erste Kontaktaufnahme empfiehlt sich die Homepage des Vereins. Die findet man unter: www.stv-lo.de

weiter …
 

Tierparkfest in Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Am Sonntag herrschte am Kassenhäuschen vom Limbacher Amerika-Tierpark außergewöhnlich reges Treiben. Anlass des großen Ansturmes waren der 25. Geburtstag des Tierparkfördervereins und das beliebte Kinderfest. Die einzigen, die sich vom ganzen Trubel nicht beeindruckt zeigten, waren die schottischen Hochlandrinder. Als Auftakt fand die Taufe der 4 Alpaka-Jungen und das Einsetzen der neuen Pinguine statt. Der Zoo Dortmund hat kostenfrei 4 Männchen und 2 Weibchen zur Verfügung gestellt. Und vom Zoo Halle werden demnächst noch 2 Weibchen erwartet, sodass am Ende wieder 8 Pinguinpaare für spritzige Unterhaltung im Pinguin-Gehege sorgen werden. Besonders gute Zeiten für einen Besuch der Pinguine sind zur Fütterung um 10 vormittags und um nachmittags um 3. Der Amerikatierpark ist seit der Realisierung des Pinguinlandes und des Flamingolandes auf einem guten Wege, noch in diesem Jahr den Rekord von über 100.000 Besuchern zu erreichen. Kein Wunder - auch wir haben für den Dreh ziemlich lange gebraucht, weil es so viel Spaß gemacht hat, die Tiere zu beobachten!  Die großen Erfolge bei Konzeptionierung und Ausbau des Tierparks basieren natürlich auf dem großen Engagement des Tierparkfördervereins mit nunmehr über 50 Mitgliedern und der großen Unterstützung durch die Stadt. Aber auch Spenden, Patenschaften und die rege Unterstützung der Limbacher und Gäste bei Arbeitseinsätzen und durch Einkäufe im Zooshop spielen eine große Rolle. Beim Fest standen natürlich die kleinen Besucher Im Mittelpunkt. Zur Begrüßung gab´s schonmal für jedes Kind eine Gratis-Tüte Popcorn. Man konnte im Handumdrehen zum Indianer werden, auf ganz friedlichen Mustangs reiten und mit echten Cowboys und Cowgirls Knüppelkuchen backen. Für waschechte Wild-Weststimmung sorgten auch die Chemnitzer "Skyscrapers" mit Ihren Squaredance-Einlagen. Hierbei war aber nicht nur Zugucken erlaubt, sondern auch Mitmachen erwünscht. Und das fand guten Anklang beim Publikum. Besondere Erwähnung verdient auch die Tierparkschule, die für Schulkinder der Region Unterricht für Sachkunde, Biologie und Ethik oder ganze Projekttage anbietet. Zudem gibt's AG´s, bei denen man sein Wissen erweitern und schöne Dinge basteln kann. Sie ist auch in den Herbstferien geöffnet. Und am 11.Oktober gibt´s noch einen Vortrag vom Tierparkförderverein über eine Schweizer Tierauffangstation.

weiter …
 

LautstärkemessungOederan - Am vergangenen Wochenende ließ man es in Oederan so richtig Krachen - beim Motorradtreffen am Klein-Erzgebirge. Und das nicht nur bei der Lautstärkemessung. Der Sound seiner Maschine, klingt zwar jedem Motorradfahrer wie Musik in den Ohren aber echte Biker haben auch nichts gegen handgemachten Blues einzuwenden. Und für den sorgten die Bluezzers aus Chemnitz, beim gemütlichen Beisammensein am Abend. Musik und die Liebe zum Zweirad das verbindet. So war es von den Organisatoren auch geplant. Dieses Pärchen wollen wir natürlich kennen lernen. Nachdem beim Bikertreffen schon ermittelt wurde wer das lauteste Motorrad hat gab es auch einen Leistungsmesstand. Ob mit vielen PS oder wenigen bei den Ausfahrten während des Motorradtreffens waren fast alle dabei. Ein Highlight war die Fahrt über Flöha nach Augustusburg. Als alle am Ziel angekommen versammelte man sich zu einem Gruppenfoto auf dem Schlosshof. 

weiter …
 

Pressegespräch zum anstehenden FamilientagIn Limbach-Oberfrohna findet am 16. September der Familientag statt. Bei einem Pressegespräch am 5. September informierten Vertreter der Stadt, des Handels- und Gewerbevereins sowie Udi Events, was an diesem Tag geplant ist. Es gibt den Familientag schon viele Jahre, diesmal soll er in gewisser Weise an den Tag der Sachsen anknüpfen, der 2016 in Limbach-Oberfrohna die 25. Auflage erlebte. Da es ein Familientag ist, gibt es ein kunterbuntes Programm ganz besonders für die Kinder. Die Erwachsenen kommen selbstverständlich auch nicht zu kurz. Die Gewerbetreibenden haben verschiedene Aktionen vorbereitet. Ebenso unterstützen diverse Vereine am 16. September das Treiben von der Helenenstraße über den Johannisplatz bis hin zur Hechinger Straße. Eingebunden ist der Brauchtumsmarkt, der mit traditionellem Handwerk lockt, zum Beispiel das Dengeln von Sensen. Neben Handwerk gibt es außerdem bereits ab 8 Uhr das frische Angebot von Direktvermarktern. Der Familientag ist auch Werbung für die Einzelhandelslandschaft in Limbach-Oberfrohna. Nicht nur die Bürger aus Limbach-Oberfrohna sind am 16. September herzlich zum Familientag eingeladen. Willkommen sind auch alle anderen.

weiter …
 

Anzeige

angehende AltenpflegerDer Hohenstein-Ernstthaler Ratssaal diente am 31. August einer feierlichen Zeremonie. Die Euro-Schulen-Organisation verabschiedete  Absolventen der Ausbildungsrichtung "Altenpfleger". 16 Schüler, die in diesem Jahr erfolgreich in Hohenstein-Ernstthal ihre Ausbildung abschlossen, nahmen ihre Zeugnisse von der Fachbereichsleiterin Altenpflege und Heilerziehungspflege, Steffi Hofmann, entgegen. Hennry Volland,  Leiter der Euro-Schulen Hohenstein-Ernstthal, überreichte die Blumen. Bei der Zeugnisausgabe dabei waren nicht nur Angehörige der Absolventen, sondern ebenfalls Vertreter der Praxisbetriebe aus der Region, mit denen die Euro-Akademie zusammenarbeitet. Nach bestandener Prüfung das Zeugnis in der Hand halten zu dürfen, ist der Lohn für drei Jahre Ausbildung, die so einiges abverlangte. Nach der Ausbildung können die Absolventen jetzt beruflich durchstarten, denn Pflegeeinrichtungen suchen nach Fachkräften. Das heißt, Altenpfleger wird  die Euro-Schulen-Organisation auch weiterhin ausbilden. Traditionell wurden mit der Verabschiedung der Absolventen die Neuen begrüßt - ganz klassisch mit Zuckertüte - eine Idee, die auch so mancher Praxisbetrieb aufgriff. Bei Interesse kann man sich unter anderem unter www.eso.de/hohenstein-ernstthal informieren.

weiter …
 

21.  SchlauchbootrennenPenig - Wettkampftag im Peniger Freibad. Am 2. September veranstaltete der Feuerwehrverein Penig das 21.  Schlauchbootrennen. Mit großem sportlichen Ehrgeiz kämpften die Viererteams auf zweimal 50 Metern mit Hindernissen.Schon früh 9 Uhr startete der Wettkampf - und das am Wochenende, wo manch einer lieber ausschlafen möchte. Die Schlauchboot-Athleten nicht - für viele von denen ist schon seit Jahren das Rennen eine angenehme Verpflichtung. Über die Landkreis-Grenzen hinweg reisten auch zur 21. Auflage Feuerwehr-Teams an, um sich mit anderen im sportlichen Wettkampf zu messen. Der Landkreis Zwickau war in diesem Jahr stark vertreten. So kämpften Teams der Limbach-Oberfrohnaer Ortswehren Pleißa, Rußdorf und Wolkenburg um gute Zeiten und Platzierungen. Auch Oberlungwitz war mit zwei Teams am Start. Schlauchbootfahren sieht immer ganz leicht aus, ein wenig Übung braucht es schon, um schnurstracks geradeaus von A nach B zu gelangen. Manche Wehren haben richtige Schlauchbootspezialisten, die bei den Rennen im Peniger Freibad kräftig mitmischen. Neben den Feuerwehrteams ging diesmal ebenso der Peniger Hundesportverein an den Start. Schon seit vielen Jahren dabei ist das Männerballett-Team des Peniger Faschingsclubs. Das Ballett-Team schlug sich wacker und hat sich zudem den Orden Helden der brillanten Arbeitsteilung verdient. Der eine schöpfte, der andere schüttete. Das könnte vielleicht eine wegweisende Neuerung für zukünftige Schlauchboot-Rennen sein. Wie schon erwartet, siegte beim 21. Peniger Schlauchbootrennen die Männermannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Lunzenau. Den Wettbewerb der Jugendmannschaften gewann das Wolkenburger Jugendfeuerwehrteam. Bei den Frauenteams hatte  das zusammengewürfelte Peniger Vereinsteam die Nase vorn. Die Siegerehrung fand am Nachmittag beim Peniger Feuerwehrfest statt.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 71 - 80 von 3277