Advertisement
Montag, 23.10.2017 (43.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Familiensportfest in NiederfrohnaNiederfrohna - Auf dem Sportplatz in Niederfrohna fand am 9. Juni ein Familiensportfest statt. Auf die Beine gestellt hatten das die in Chemnitz, Hartmannsdorf und Gersdorf befindlichen Seniorenzentren der AZURIT-Gruppe. Anliegen des Sportfestes, das in diesem Jahr die 3. Auflage erlebte, war, ein Zeichen für die Altenpflege zu setzen. Gelaufen wurde auch am 9. Juni 5 Kilometer. Jeder durfte mitmachen. Zu gewinnen gab es erstklassige Preise. Warum ist es notwendig, ein Zeichen für die Altenpflege zu setzen? Weil Altenpflege oft problembehaftet dargestellt wird. Mit dem Familiensportfest möchten die Organisatoren zeigen, dass es viele hochmotivierte Leute gibt, die sich tagtäglich für ihren Beruf einsetzen. Wer sich entscheidet, in der Pflege zu arbeiten, sollte auf jeden Fall gern mit Menschen arbeiten. Einige, die sich entschieden haben, beruflich in der Altenpflege tätig zu werden, waren zu Gast bei dem Familiensportfest - 8 vietnamesische Jugendliche. Es gab in Vietnam viele Bewerber für die Ausbildung zum Altenpfleger in Deutschland. Ausgewählt wurden die mit  Bestnoten. Die neuen Azubis reisten einen Tag zuvor an. Das Familiensportfest bot ihnen die Gelegenheit, Deutschland sportlich feiernd kennenzulernen. Sie wurden gleich mit eingespannt, unter anderem beim Human Table Soccer. Programm gab es reichlich auch für die kleinen Kinder, die an verschiedenen Olympiade-Stationen Sportsgeist zeigen konnten. Hüpfen - vor Freude in die Luft - durften die Frauen und Männer, die beim 5-Kilometer-Lauf die ersten drei Plätze belegten. Es gab Einkaufsgutscheine für die Dritten, Wochenendurlaubsgutscheine für die Zweiten. Die schnellste Frau gewann eine Ballonrundfahrt, der schnellste männliche Teilnehmer ein Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring.

weiter …
 

Limbacher Füchse Limbach-Oberfrohna - Die  Großsporthalle in Limbach-Oberfrohna war am 10. Juni Veranstaltungsort für eine sportliche Geburtstagsparty. Die Limbacher Füchse feierten 20 Jahre Basketball beim Ballsportverein Limbach-Oberfrohna. Der Gründungs-Vater der Abteilung ist der Magdeburger Felix Wittwer. Felix Wittwer musste zu Beginn allein sechs Mannschaften trainieren, weil es in Limbach-Oberfrohna noch keine anderen Basketball-Trainer gab. Seine Nachfolger waren ebenfalls mit viel Herzblut dabei. Doch auch wenn es derzeit gut läuft, Herausforderungen gibt es immer wieder. Rafael Frommhold weiß wovon er spricht, denn es gab eine Zeit, da ging es bergab. Die Limbacher Füchse sind im Großen und Ganzen tatsächlich Limbacher Füchse, da die meisten Spieler aus der Stadt kommen. Wer Lust hat, in Limbach-Oberfrohna Basketball zu spielen, ist jederzeit willkommen. Übrigens, wer an der Großsporthalle unterwegs ist, der findet Zeugnisse aus der Zeit, als die Basketball-Abteilung gegründet wurde...

weiter …
 

Musical Wolkenburg - Große Bühne auf dem Hof des Schlosses Wolkenburg. Auf der wurde am 8. Juni noch geprobt - für ein Musical, welches das Hohenstein-Ernstthaler Jugendhaus Off Is am darauffolgenden Wochenende zur Aufführung brachte. Handlungsort ist eine Haltestelle, an der sich viele Menschen treffen. Musik und Text stammen wieder von Lothar Becker, der das Hohenstein-Ernstthaler Jugendhaus Off is leitet. Aufgetreten wird seit Anbeginn nicht nur vor Hohenstein-Ernstthaler Publikum. So erlebte am 9. Juni das neue Musical seine Uraufführung in Wolkenburg. Seit Januar ist der Träger des  Jugendhauses Off Is die AWO.                                                   

                                                                                                                                  

weiter …
 

Karl-May-Fest Hohenstein-Ernstthal - Wenn es auf dem Ernstthaler Neumarkt so knallt, dann gibt es dafür nur einen Grund: im Geburtsort von Deutschlands berühmtesten Abenteuerschriftsteller wird das Karl-May-Fest gefeiert. Das passiert alle zwei Jahre - so nun wieder am 9. und 10. Juni - organisiert vom Hohenstein-Ersntthaler Fremdenverkehrsverein. Der hatte in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und unterschiedlichen Einrichtungen ein buntes Programm anzubieten. Wild-West-Romantik durften die Karl-May-Fest-Besucher bereits am Freitagabend erleben, als die East Dance Company aus Chemnitz das Bühnenprogramm eröffnete. Programm gab es nicht nur auf dem Neumarkt. Das Karl-May-Haus mit der Begegnungsstätte hatte ebenso einiges zu bieten. Gestartet wurde mit dem traditionellen Karl-May-Kochwettbewerb, zu dem der Chef des Karl-May-Hauses eine bunt gemischte Jury begrüßte. Der Aufgabe "Kartoffelsuppe" stellten sich in diesem Jahr 9 gastronomische und andere Einrichtungen. Kartoffeln wurden viele benötigt, aber noch einiges mehr, um eine schmackhafte Suppe zu zaubern. Die Jurymitglieder mussten Konsistenz, Farbe, Geruch und Geschmack bewerten und Punkte auf einer Skala bis 10 vergeben. Zur gleichen Zeit hatte eine Band die Bühne auf dem Neumarkt in Beschlag genommen. RB2 präsentierte die Klassiker der Rockgeschichte. Schlechtes Wetter war nicht an dem Abend, es hatte zwischendurch nur ein klein wenig geregnet. Als Entschädigung grüßte ein Regenbogen vom Himmel - und Wolfgang Hallmann verteilte saure Gurken. Der Sieger das Kochwettbewerbs stand auch schon fest. Die meisten Punkte erhielt der Versorgungszug der Freiwilligen Feuerwehr. "Ciao" hieß es an diesem Abend aber noch lange nicht. Wie der OB versprach, rockte RB2 den Neumarkt bis in die Nacht.

weiter …
 

Alpakas aus dem Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna - Bestes Feierwetter war der GWG Limbach-Oberfrohna beschert, die am 10. Juni auf der Mittelstraße zusammen mit ihren Genossenschaftlern und Mietern das diesjährige Genossenschaftsfest feierte. Es wurden auch in diesem Jahr allerlei besondere Gäste begrüßt. Unter anderem Alpakas aus dem Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna. Die durften selbstverständlich gestreichelt werden, auch beantworte der Tierpfleger Mike Richter Fragen zum Thema Alpaka und Amerika-Tierpark. Die GWG, die Mitglied im Tierparkförderverein ist, hatte nicht nur Amerikaner zu Gast. Mit einem Programm aus dem Morgenland war das Duo Oriental angereist. Der Beduine Aladin frischte das Wissen in Sachen "1001 Nacht" auf. Das Duo hatte nicht nur die berühmte Wunderlampe mitgebracht. Auch an die richtige Kostümierung des Publikums hatte es gedacht. Zum Orient gehört selbstverständlich der Bauchtanz, präsentiert von Soreia. Das Genossenschaftsfest nutzte der Vorstand der GWG Limbach-Oberfrohna zugleich für eine besondere Würdigung, eine 50-jährige Mitgliedschaft in der GWG. Die Genossenschaft freut sich über die Treue ihrer Mitglieder, aber auch über den Nachwuchs. An den hatte man zum Genossenschaftsfest ebenfalls gedacht und einen Hüpfburgen-Spielplatz am Festzelt errichtet.

weiter …
 

Gelenauer Marionettenspieler Oberlungwitz - Im Saal des Oberlungwitzer Vereinshauses zur Post gab es am 14. Juni ein außergewöhnliches Programm für die  Kindergartenkinder der Stadt. Die Gelenauer Marionettenspieler waren zu Gast und präsentierten eine Revue mit den kleinsten Künstlern aus aller Welt. Den Nachmittag möglich gemacht hatte eine Spendenaktion zum 19. Oberlungwitzer Strumpf- und Vereinsfest, initiiert vom  Pflegeunternehmen Schädlich. Für die Aktion gab es zahlreiche Unterstützer. Der Nachmittag, bei dem die Oberlungwitzer Kindergartenkinder, das Varieteprogramm mit den kleinsten Künstlern aus aller Welt erleben durften, war nicht die erste Aktion, die dank Spenden zustande kam. Auch in Zukunft möchte man mit Spendenaktionen Gutes tun:

weiter …
 

Pfingsttreffen des MC Delirium GermanicumWolkenburg - Ein Campingplatz an der Mulde in Wolkenburg. Schon lange kein ungewohnter Anblick mehr am Pfingstwochenende. Immerhin war es in diesem Jahr schon das 27. Bikertreffen, das der MC Delirium Germanicum aus Limbach-Oberfrohna auf die Beine stellte. Begrüßt werden an dem Pfingstwochenende Biker aus ganz Deutschland sowie aus ganz Europas, denn das Wolkenburger Bikertreffen ist ein Traditionstreffen. Und viele halten dem die Treue. Schon Anfang des Jahres beginnen die nicht ganz 20 Mitglieder vom  MC Delirium Germanicum mit der Vorbereitung des Wochenendes. Das Ergebnis kann sich sehen lassen...                                               

                                                                                                                               

weiter …
 

JugendtreffHohenstein-Ernstthal - Der Kinder- und Jugendtreff  "Bunte Post" auf der Sonnenstraße in Hohenstein-Ernstthal lädt dazu ein, dort seine Freizeit zu verbringen. Die Freizeit kann man nicht nur individuell mit seinen Freunden gestalten.  Es gibt zusätzlich verschiedene Projekte, die zum Mitmachen einladen. Das gemeinsame Kochen wird sehr gut von den Kindern angenommen, genauso wie die anderen Projekte, die  angeboten werden. Ferienprogramm gibt es in der "Bunten Post" reichlich. Man kann hier einiges lernen, zum Beispiel kochen. Andere Talente durften auch schon präsentiert werden - beim Talente-Wettbewerb. Viel Talent zeigten ebenso die Kochkünstler beim letzten Mittwochs-Kochen. Da stand Tomatensuppe auf dem Plan. Kinder, im Alter von 6 bis 13 Jahre, die die Angebote nutzen, kommen zumeist aus dem Neubaugebiet, in dem sich der  Kinder- und Jugendtreff befindet.

weiter …
 

Kindertag in Hohenstein-Ernstthal Hohenstein-Ernstthal - Der Samstag nach dem 1. Juni ist der, an dem in Hohenstein-Ernstthal Kindertag gefeiert wird. In den vergangenen Jahren immer am HOT-Sportzentrum. Eröffnet wurde das Kinderfest vom Oberbürgermeister Lars Kluge. Traditionell gibt es in Hohenstein-Ernstthal auch ein Bühnenprogramm. Diesmal dabei: die Lips mit ihrer Kakadu-Show. Da man einem Kakadu nicht alle Tage begegnet, durften die der Lips auch mal gestreichelt werden. Nicht nur die Bühnenshow wartete auf die Kinderfest-Besucher, sondern ebenfalls ein umfangreiches Mitmachprogramm, das die verschiedenen Vereine und Einrichtungen für die kleinen Besucher auf die Beine gestellt hatten. Wie jedes Jahr wurden auch diesmal für einen 1 Euro Buttons verkauft - mit denen durften sich die Kinder ein Eis holen und hatten eine Freifahrt - entweder auf dem Karussell oder auf der Lokomotive. Zum Kinderfest fehlten ebenfalls nicht die Freiwillige Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz, die wieder verschiedenes zum Mitmachen vorbereitet hatten. Mitten ins Fest platzte der Regen, weswegen der Zauberer seine Show nach drinnen verlegte. Nachdem sich die dunklen Wolken verzogen hatten, wurde draußen weiter gefeiert.

weiter …
 

Kinderfest in BurgstädtBurgstädt - Das Gelände an der Bühne im Burgstädter Wettinhain präsentierte sich am 1. Juni kunterbunt, so wie immer, wenn das Wetter zum internationalen Kindertag schön ist. Die Organisatoren haben sich wieder viel einfallen lassen, um den Burgstädter Kindern ein Programm mit allerlei Spiel und Spaß zu bieten. Nicht nur ein Fussball-Turnier hatte der SV Herrenhaide auf die Beine gestellt. Die Mitglieder luden ebenfalls  dazu ein, einen Hindernisparcours fussballerisch zu überwinden und wer wollte, durfte sich einen Button mit seiner Lieblingsmannschaft anfertigen lassen. Auf dem Kinderfest unterwegs war auch in diesem Jahr der Clown, der viele Kunststücke zum Mitmachen auf Lager hatte. Wer nicht mitmachen, sondern lieber zuhören wollte, war im Bibliothekszelt richtig, dort las man - Karl-May-Freunde werden sich freuen - diesmal Winnetou. Es gab ebenfalls einen kleinen Flohmarkt, auf dem nicht mehr benötigte Kinder- und Spielsachen feil geboten wurden. Fehlen durfte selbstverständlich auch nicht das Kinderschminken. Nach 15 Uhr hieß es dann hier und da Schlange stehen, um das eine oder andere Angebot nutzen zu können. Fast zu gutes Wetter, aber zum Glück gab es reichlich Eis.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 91 - 100 von 3228