Advertisement
Sonntag, 20.01.2019 (02.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Ehrenbürgerrecht an Professor Klaus Eulenberger verliehenZum Neujahrsempfang der Stadt Limbach-Oberfrohna wurde am 11. Januar in der Stadthalle nicht nur der Unternehmer des Jahres ausgezeichnet – die Wahl fiel diesmal auf Olaf Müller, Besitzer und Betreiber des Apollo-Filmtheaters, das auch für verschiedene kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.  Zum ersten Mal erlebten die meisten Gäste des traditionellen Neujahrsempfangs etwas ganz anderes. Die Große Kreisstadt verlieh das Ehrenbürgerrecht. Das trug sich letztmals 1963 zu, als der Malimo-Erfinder Heinrich Mauersberger für sein außergewöhnliches Wirken zum Besten der Stadt geehrt wurde.  Als Professor Klaus Eulenberger, 1943 in Limbach geboren, 2008 nach 38 Dienstjahren als Zoo-Tierarzt in Leipzig ausschied, nahm er sich des Tierparks in seiner Heimatstadt an. Große Bekanntheit außerhalb von Fachkreisen erlangte Professor Klaus Eulenberger durch die Tier-Doku „Elefant, Tiger und Co.“. Professor Klaus Eulenberger entwickelte die Konzeption für die zukunftsorientierte Ausrichtung des Tierparks Limbach-Oberfrohna. Der Masterplan „Amerika-Tierpark“ wird seit 2010 umgesetzt. 

weiter …
 
Pinguinland im Amerika-Tierpark Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Das Pinguinland bleibt bis auf weiteres geschlossen! Das heißt, man kann im Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna die Pinguine derzeit nur von außen beobachten. Grund sind Schäden an der Einzäunung und am Netz durch die Schneemassen in der zweiten Januarwoche. Erst gab eine netzhaltende Öse nach, später aber war die Schneemenge zu groß und alles gab nach. Die Tierpark-Mitarbeiter versuchten, den Schnee von den Netzen zu bekommen. Unterstützt wurden sie von der Feuerwehr. Das Netz über der Anlage wird nun erst einmal provisorisch geschlossen. Zwei Vögel suchten nach dem Einsturz der Netz-Konstruktion das Weite. Derzeit stehen im Pinguinland zwei Fallen, in die sollen die flugfähigen Vögel tappen.  Angelockt wurden die Möwen mit Leckerli. Weil sie schon beobachteten, wie die Falle zuschnappt, waren sie sehr vorsichtig. Der Hunger machte jedoch alle Vorsicht vergessen. Ein wenig wütend war diese Möwe, dass sie eingefangen wurde. Das dürfte sich schnell gegeben haben, denn man brachte sie ins Winterquartier des Flamingolandes, wo bereits andere Bewohner des Pinguinlandes untergekommen waren. Die Flamingoland-Außenanlage wurde nur leicht beschädigt und wird deshalb wieder für Besucher geöffnet. Aufgrund der Einschränkungen im Tierpark Limbach-Oberfrohna senkte man bis auf weiteres die Eintrittspreise.
weiter …
 

NeujahrsplauschSchnee und Kälte zum trotz, trafen sich am 10. Januar Mitglieder und Mieter der Wohnungsgenossenschaft Limbach-Oberfrohna zu einem stimmungsvollen Abend im Freien. 2016 wurde das erste Mal zum Neujahrsplausch eingeladen. Mittlerweile hat diese Veranstaltung einen Stammplatz im Terminkalender der Genossenschaftler. Zu einem schönen Abend gehört natürlich auch die kulinarische Versorgung der Gäste. Hungrige Besucher hatten die Wahl zwischen Bratwurst vom Grill und Leberwurst- oder Schmalzbroten. 17 Kanister Glühwein sorgten für beste Stimmung. Wer mochte bekam das Heißgetränk auch mit einem Schuss Eierlikör. Ebenfalls ein Garant für gute Stimmung war "Doc Lehman" mit seinen musikalischen Einlagen. Der Entertainer aus Leipzig war bisher bei jedem Neujahrsplausch dabei und kommt immer wieder gern zu den Genossenschaftlern. Doch nicht nur Doc Lehmann war von der Veranstaltung begeistert. Bei so viel Zustimmung bleibt eigentlich nichts zu wünschen übrig - oder doch? Und wenn es um Wohnraum geht, kann auch die Genossenschaft zahlreiche Wünsche erfüllen. Und das in der Wohnungsgenossenschaft Limbach-Oberfrohna auch viel Wert auf Zwischenmenschlichkeit gelegt wird, sieht man nicht nur an solchen Veranstaltungen wie dem Neujahrsplausch.

weiter …
 
Rathausplatz RöhrsdorfRöhrsdorf - Da geht das Jahr ja gleich wieder gut los! Die Röhrsdorfer Kugel ist verschwunden! Man hat sie nicht geklaut, sondern am 16. Januar fachgerecht verladen, um sie in die Werkstatt zu bringen. Die Kugel des 25 Jahre alten Brunnens lief nicht mehr zuverlässig. Damit das wieder so wird, sind einige Arbeiten an der Kugel aus indischem Gneis notwendig. Als erstes wird sie getrocknet, dann geschliffen und mit Harz versiegelt. Gleiches geschieht mit dem statischen Becken, in dem sich die Kugel drehen soll.
weiter …
 

Weihnachts - und Neujahrsgrüße Ihrer Bürgermeister

 

Weihnachtliches unter TageHoch thront das Schloss über Lichtenstein. Nachdem es seit 2014 einen neuen Besitzer hat, durften viele Neugierige bei verschiedenen Veranstaltungen einen Blick hinter die dicken Mauern werfen, zuvor blieb es viele Jahre für Besucher verschlossen. Derzeit ist es eine große Baustelle. Interessant ist jedoch nicht nur das Schloss, sondern auch, was sich darunter befindet - die unterirdischen Ganganlagen. Die eine kannte man schon lange, die wurde in den 50iger Jahren des 20. Jahrhunderts freigelegt und für Besucher begehbar gemacht. 2008 endete der Nutzungsvertrag mit der Stadt Lichtenstein. Es gab keine Führungen mehr unter dem Schloss, das seit DDR-Zeiten ein Altersheim der Caritas war und im Jahr 2000 in den Besitz von Alexander Prinz von Schönburg-Hartenstein überging. Nach der Zwangsversteigerung 2014 machte der neue Besitzer Mario Schreckenbach Führungen wieder möglich. Den Hut hat dabei der Geschichtsverein der Stadt auf. Und es waren nicht wenige, die seither dem Geschichtsverein durch die Gänge unter dem Schloss folgten. Selbsterkunden hieß es dagegen am 3. Adventswochenende für Neugierige in einer anderen Ganganlage.

weiter …
 

Modellbahnen zum JahreswechselChemnitz/Lichtenstein - Wer nach den Weihnachtsfeiertagen Lust hat, außerhalb der eigenen vier Wände etwas zu erleben, der ist am 28. Dezember vom Arbeitskreis Modellbahn Chemnitz eingeladen, die Modellbahnausstellung im Solaris Technologie- und Gewerbepark, Neefestraße 82, zu besuchen. Von 13 bis 17 Uhr führen die Mitglieder ihre Modellbahnanlagen vor. Auch der Lichtensteiner Modellbahnclub 3/22 lädt ein - eine Woche später - am 5. und 6. Januar können Interessierte von 10 bis 17.30 Uhr die Anlagen in der Alten Färberei, Grünthalweg 3, in Lichtenstein in Augenschein nehmen. Neben den verschiedenen Spurweiten zum Bestaunen gibt es zudem Spielanlagen für die kleinen Besucher.

weiter …
 

Weihnachtsmarkt in Hohenstein-ErnstthalHohenstein-Ernstthal - Trotz dessen, dass Väterchen Frost am 3. Adventswochenende zuschlug, herrschte auf dem Weihnachtsmarkt in Hohenstein-Ernstthal reges Treiben. Wem es draußen zu kalt wurde, hatte nicht nur die Möglichkeit, sich in den Innenstadtgeschäften beim Einkaufsbummel aufzuwärmen, auch ins Rathaus konnten sich die Weihnachtsmarkt-Besucher zurückziehen. Dort gab es die Hutzenstube und auf allen Etagen weihnachtliches für Groß und Klein.  Weihnachtliches gab es ebenfalls auf der Altmarkt-Bühne. Hier präsentierte unter anderem das Jugendblasorchester Hohenstein-Ernstthal Ausschnitte aus seinem Weihnachtskonzert-Programm. Die Kinder, die fleißig ein Gedicht oder Lied einstudiert hatten, bekamen ein Geschenk aus dem großen Sack des Weihnachtsmannes. Die Weihnachtsmarkt-Besucher waren auch in diesem Jahr in die Kleine Galerie eingeladen. Dort wird derzeit Gestaltetes aus Holz von Christian Miene gezeigt. Besuchen kann man die Ausstellung noch bis 13. Januar. Vor der Kleinen Galerie konnte man Feuertonnen von Stefan Eger aus Grüna bestaunen - geeignet auch, um den Glühwein warmzuhalten.

weiter …
 

Ausbildungsinitiative der Stadt Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - "Fit für die Ausbildung?" - das können Schüler am 19. Januar 2019 in Erfahrung bringen, wenn die Quizfragen beantwortet und die Gewinner ermittelt werden - bei der 20. Ausbildungsinitiative der Stadt Limbach-Oberfrohna. Details zum Quiz werden unter www.limbach-oberfrohna.de sowie im Stadtspiegel veröffentlicht. Zur Ausbildungsinitiative selbst, die am 19. Januar von 9 bis 12 Uhr in der Stadthalle stattfindet, gaben am 20. Dezember bei einem Pressegespräch der Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel sowie Yvonne Wolf von der Wirtschaftsförderung Auskunft. Die Ausbildungsinitiative dient dazu, Ausbildungsplatzsuchende und Ausbildungsbetriebe zusammenzubringen. Wie dringend Nachwuchs und Fachkräfte gesucht werden, sieht man an der Ausstellerliste. Zusammen stellen die Unternehmen, Berufsschulen und andere Einrichtungen 160 Berufsbilder vor. Manche wieder oder erstmalig. Die OB-Initiative "Ausbildung" kann zum 20. Jubiläum auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken.

weiter …
 

ModellbahnclubDer Gersdorfer Modellbahnclub "Glück auf" öffnete am 15. und 16. Dezember seine Räume im Kulturzentrum Hessenmühle, um Besuchern Einblicke in das Hobby Modellbahnbau zu geben und um zu zeigen, was sich auf den großen Platten in den vergangenen Monaten änderte. Es gab eine Menge auf den Anlagen des Modellbahnclubs "Glück auf" zu entdecken. Der Nachwuchs sorgte für Betrieb auf der kleinen H0-Anlage. Jugend ist wichtig, damit der 1972 gegründete Verein eine Zukunft hat, deswegen heißt es, mit der Zeit zu gehen. Besuchen kann man die Gersdorfer Modelleisenbahner auch zu den Ausstellungen am 2. und 3. Januarwochenende. In den nächsten Monaten wird wieder viel gebaut und gebastelt - nicht nur an der TT-Anlage für die Jugend.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 3585