Advertisement
Samstag, 17.11.2018 (46.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Der Winter kann in Lombach-Oberfrohna kommen.Limbach-Oberfrohna - Nach Winter sah es am 14. November noch nicht aus, aber es könnte losgehen. Wie beim Pressegespräch zu erfahren war, sind im Bauhof der Stadt Limbach-Oberfrohna die Vorbereitungen auf den Winterdienst abgeschlossen, das heißt, die Mitarbeiter und die Räumfahrzeuge sind einsatzbereit. Zusätzlich gibt es noch Technik, um die Fuß- und andere kleine Wege zu beräumen. Das Streuen mit Feuchtsalz hat sich bewährt. Es ist effektiver und der Verbrauch damit geringer. Insgesamt hat der städtische Bauhof ein Straßennetz von 113 Kilometer zu beräumen. Dazu neben Fußwegen auch Parkplätze und Bushaltebuchten. Unterwegs ist der Bauhof nicht nur mit großer Technik. Es gibt zusätzlich noch die Handschipp-Truppen.

weiter …
 

Anzeige

Bundesverband Mittelständischer WirtschaftEs war kein Krimi aus dem TV-Abendprogramm, was man hier sah. Es war die Zusammenfassung einer wahren Geschichte: ein Steuerberater stand wegen Betrug vor Gericht. Strafrecht - das Thema beim Wirtschaftsstammtisch des Bundesverbandes Mittelständischer Wirtschaft im Technologieorientierten Dienstleistungszentrum in St. Egidien. Geschaffen wurde der Wirtschaftsstammtisch, um den Mitgliedern der Region um Chemnitz Wissen aus den unterschiedlichsten Bereichen zu vermitteln. Die Veranstaltung am 8. November wurde wieder mit dem Verbandsmitglied AXA organisiert – mit dem in Lichtenstein ansässigen Büro Ulrich Klötzer, der holte die Roland-Rechtsschutz-Versicherung mit ins Boot. Die Geschichten aus dem wahren Leben helfen meist am besten, Menschen zu sensibilisieren. Ralf Böttcher ist der Steuerberater, der wegen Betrug vor Gericht stand. Seine Geschichte hat er auch in einem Buch veröffentlicht.  Im Fall von Ralf Böttcher ging es um Steuerrecht. Er schilderte die Geschichte von seiner Verhaftung in der Firma bis hin zu seiner Verurteilung. Steuerrecht ist nur ein Rechtsgebiet. Es gibt noch eine Menge mehr. Strafverfahren können existenzvernichtend sein. Auswirkungen im geschäftlichen Bereich können unter anderem Ausfallschaden durch Betriebsstilllegung, Rufschaden, Entzug der Gewerbeerlaubnis sein. Zudem können die Verteidigungskosten schnell die Rücklagen aufzehren.  Hilfreich kann eine Rechtsschutz-Versicherung sein. Dabei hilft auch das Büro von Ulrich Klötzer in Lichtenstein. Die AXA-Geschäftsstelle von Ulrich Klötzer befindet sich auf der Chemnitzer Straße 10a in Lichtenstein. Telefonisch zu erreichen unter 037204 – 92 96 0. Informieren kann man sich zudem über das Internet: www.axa-betreuer.de/Ulrich_Kloetzer .

weiter …
 

Christian MieneHohenstein-Ernstthal - Die eine Ausstellung war gerade abgehangen, da ging es schon daran, die nächste aufzubauen – in der Kleinen Galerie am Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal. Christian Miene bekam beim Aufbau Unterstützung von seiner Ehefrau Stephania sowie von der Galerierleiterin Silke Hirsch. Wer den Hohenstein-Ernstthaler kennt, weiß sofort, dass in der neuen Ausstellung, die am 15. November eröffnet wurde, Gestaltetes aus Holz zu sehen ist, denn Holz ist das Metier von Christian Miene. Ein Überblick – so auch das Motto der Ausstellung - von fast 40 Jahren künstlerischer Tätigkeit kann nun besichtigt werden.

weiter …
 

Anzeige

 

Diakomed-Krankenhaus in HartmannsdorfHartmannsdorf - Das Diakomed-Krankenhaus in Hartmannsdorf veranstaltete am 10. November den diesjährigen Tag der offenen Tür. Begrüßt wurden die Besucher von den neuen Geschäftsführern Marc Sterzel, der sich um die kaufmännischen Belange kümmert, und Johannes Härtel, zu dessen Verantwortungsbereich Strategie und Personal gehören. Der Tag der offenen Tür stand ganz im Zeichen des 20jährigen Bestehens des Krankenhauses. Das Motto lautete: „Diakomed mit Zukunft“. Nach der Begrüßung im Foyer fand eine Festveranstaltung für geladene Gäste statt. Darunter waren Vertreter aus den angrenzenden Kommunen, Partner des Krankenhauses und auch ehemalige Mitarbeiter. Gemeinsam wurde auf die Geschichte des Hauses zurückgeblickt. Zum 20jährigen Jubiläum spielte auch die Zukunft eine ganz besondere Rolle. Geplant ist, sich in einzelnen Bereichen fortzuentwickeln. Der Tag der offenen Tür bot den Besuchern die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von dem Krankenhaus zu machen.

weiter …
 

Mülsener stellen Samtpfötchen ausGrumbach - Der Rassekatzen-Verein Mülsener Samtpfötchen lud am 10. und 11. November Katzenfreunde nach Grumbach ein. Im Alten Gasthaus des Callenberger Ortsteils präsentierten die Mitglieder ihre rassigen Lieblinge. Entdecken konnte man Vertreter unterschiedlicher Katzenrassen. Die Besucher konnten sich über die einzelnen Rassen informieren und erfuhren auch eine Menge über das Hobby Rassekatze. Der Gesamtumfang im Grumbacher Gasthaus war kleiner, als zu der Ausstellung im März in Wilkau-Haßlau. Ganz besonders viel Katze wird der Verein Mülsener Samtpfötchen 2019 präsentieren

weiter …
 

Turnhalle WolkenburgWolkenburg - Am 9. November zog man über Wolkenburgs derzeit größter Baustelle die Richtkrone in die Höhe. Der Bau der neuen Turnhalle war soweit vorangeschritten, dass man das Richtfest feiern konnte. Dass der an der Mulde liegende Ortsteil von Limbach-Oberfrohna eine neue Sporteinrichtung mit verschiedenen Anlagen bekommt, ist eine Reaktion auf die Naturgewalten. Zum Richtfest war es erlaubt, die Baustelle in Augenschein zu nehmen, um einen Eindruck von dem künftigen Ortsteilzentrum zu erhalten. Investiert wurden mehrere Millionen. Das Richtfest gestalteten ganz nach Tradition die Zimmerleute zusammen mit dem Bauherren. Gefeiert wurde unter anderem zusammen mit Vertretern der Stadtratsfraktionen .Der alte Sportplatz an der Neuen Heimat wird samt Anlagen zurückgebaut. Renaturalisiert sollen die Flächen bei eventuell künftigem Hochwasser Raum für die Mulde geben.

weiter …
 
Anzeige

 

 Duo LunaTixHohenstein-Ernstthal - Lautstark trommelten die Urknall-Westsachsen-Guggemusiker die Hohenstein-Ernstthaler heran, denn am 2. November lud die Karl-May-Geburtsstadt zum Nachtshopping ein. Eröffnet wurde der Abend mit einem Lampionumzug durch die Innenstadt. Herangetrommelt hatten die Urknaller aus Meerane eine ganze Menge Leute, die den Musikern durch die Straßen folgten. Die Nacht-Shopping-Besucher waren zusätzlich zum Einkaufsbummel durch die Geschäfte in der Innenstadt eingeladen. Es lohnte sich, denn viele Händler hatten Rabatte im Angebot. Unterhaltung gab es an diesem Abend vielerlei. So erklang unter anderem Musik aus dem Leierkasten. Auch Rockiges wurde den Nacht-Shopping-Besuchern dargeboten.  Der Höhepunkt war auch in diesem Jahr die Feuerschau. Aus dem Norden der Republik reiste das Duo LunaTix an, um die Hohenstein-Ernstthaler und Gäste aus der Region mit Feuer zu verzaubern.

weiter …
 

SARI-TeamHohenstein-Ernstthal - Die ersten zwei Heimspiele in ihrer ersten Saison in der 3. Bundesliga bestritten die Herren vom SV Sachsenring am 3.und 4. November gegen Etterich. Die waren schon bekannt - gegen die Bayern traten die Karl-May-Städter auch eine Liga tiefer an. Die 3. Bundesliga ist für den SV Sachsenring eine ganz neue Herausforderung, der sich mit viel Optimismus und wenigen Veränderungen gestellt wird. Die ersten, die sich am 3. November daran machten, den Effeltrichern Paroli zu bieten, waren Roland Krmaschek und Johann Koschmieder im Doppel gegen Martin Guman und Khaleel Asgarali. Die zwei gewannen souverän die drei Sätze und holten damit den ersten Punkt für das SARi-Team. Youssef Abdel-Aziz und Nick Neumann-Mann taten sich sehr schwer gegen die Effis Marius Zaus und Alexander Rattssep. Die zwei SARI-Spieler mussten den Punkt nach drei verlorenen Sätzen an die Gäste abgeben. Das sollte auch der letzte an diesem Tag gewesen sein. Die folgenden fünf Einzel konnte der SV Sachsenring allesamt für sich entscheiden. Im Spiel gegen den ASV Grünwettersbach 2 am nächsten Tag behauptete sich das SARI-Team ebenfalls souverän und übernahm die Tabellenführung in der 3. Bundesliga. Das heißt aber noch nichts, denn die Saison ist noch lang. Das nächste Heimspiel bestreitet das SARI-Team am 2. Dezember. Start ist an diesem Sonntag 15 Uhr.

weiter …
 

Spielplatz der Karl-May-GrundschuleHohenstein-Ernstthal - Beim ersten Hinschauen wirkt es wie ein filigranes Kunstwerk. Näher betrachtet, sieht man, dass es ein Gebrauchsgegenstand ist - nämlich eine Spielkombination. Die ersetzt den alten Spielplatz der Karl-May-Grundschule in Hohenstein-Ernstthal. Bei einer Generalinspektion Ende 2017 stellte man fest, dass der alte verschlissen war, was einen Abbau erforderlich machte. Erhalten blieb nur die Doppelschaukel sowie die Hochwippe. Der neue Spielplatz wurde am 6. November eingeweiht - von Schülern der Karl-May-Grundschule zusammen mit dem Schulleiter Lutz Krauße sowie dem Oberbürgermeister Lars Kluge. Die Zielstellung der Stadtverwaltung, die das Projekt im Juli 2018 ausschrieb, war, alternative Spiel-Geräte aus Metall mit hohem Spielwert anzuschaffen.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 3550