Advertisement
Dienstag, 16.10.2018 (42.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Das Pentagon in Hartmannsdorf

Bürgermeister Uwe Weinert und Michael Tanne, Geschäftsführer von RegiobusHartmannsdorf - Das Pentagon in Hartmannsdorf - das sorgte am 4. November für eine große Menschenansammlung auf dem Anton-Günther-Platz. Um ein vielfaches kleiner als das US-Verteidigungsministerium handelt es sich beim Hartmannsdorfer Pentagon um das Zentrum des neuen Busbahnhofes, der im Beisein vieler Bürger am 4. November eingeweiht wurde. Einen symbolischen Schlüssel übergab der Hartmannsdorfer Bürgermeister Uwe Weinert an Michael Tanne, Geschäftsführer von Regiobus. Die Hartmannsdorfer Firma, die 1972 den Busbahnhof baute, baute nun 42 Jahre später auch den neuen. Busverkehr hat in dem Ort nicht nur eine gute alte Tradition, sondern auch seine Berechtigung, immerhin nutzen pro Tag 1200 Fahrgäste die Linien in Richtung Chemnitz, Penig, Limbach-Oberfrohna oder Burgstädt. 1/3 der Fahrgäste steigt auf dem Hartmannsdorfer Busbahnhof um, deshalb hat man sich beim Neu-Bau für das Pentagon im Zentrum  entschieden. Putzi wird zu denen gehören, die aufpassen, daß der Busbahnhof lange ein Schmuckstück in Hartmansdorf bleibt. Mit dem Durchschneiden des berühmten Bandes wurde der neue Platz seiner Bestimmung übergeben - besiegelt mit Kanonenschüssen von Mitgliedern des Hartmannsdorfer Schützenvereins.