Advertisement
Freitag, 22.06.2018 (25.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Das Karl-May-Jahr neigt sich dem Ende zu

ImageHohenstein-Ernstthal - Das Karl-May-Jahr neigt sich dem Ende zu. Gefeiert wurde in diesem Jahr der 175. Geburtstag des in Ernstthal geborenen Schriftstellers. An Geburtstagsgeschenken fehlte es nicht. Entgegen genommen wurden welche am 2. Dezember von André Neubert,   Leiter des Karl-May-Hauses - das Geburtshaus von Karl-May. Es gab ein Raachermannl als Buschgespenst, das, das wissen wir von Karl May, im Erzgebirge sein Unwesen trieb. Der tschechische Karl-May-Forscher Dr. Jan Koten übergab die tschechische Ausgabe von Michael Petzels "50 Jahre Winnetou-Fim". Anlass, die  Schenkungen vorzunehmen, war die Eröffnung der neuen Sonderausstellung. Bei der Gestaltung der Ausstellung konnte das Karl-May-Haus auf den eigenen Fundus zurückgreifen und auf den verschiedener Leihgeber. Wer die Sonderausstellung in der Karl-May-Begegnungsstätte sehen möchte, der sollte sich beeilen, denn sie dauert nur noch bis zum 30. Dezember. Geöffnet hat das Karl-May-Haus  Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.