Advertisement
Sonntag, 19.08.2018 (33.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
"Drift on Ice" in Chemnitz

6. Pro Tec CupChemnitz - Motorsport ohne Bremsen gab es am 24. Februar in der Chemnitzer Eissporthalle, denn es hieß "Drift on Ice". Es wurde mit internationalem Fahrerfeld das 3. Rennen des 6. Pro Tec Cups ausgetragen. Als Otto-normaler-Kraftfahrzeugfahrer schwitzt man Blut und Wasser, wenn man auf vereister Straße davondriftet. Das Driften auf Eis in Hochgeschwindigkeit in der Kreisbahn ist für die Piloten des Eis-Speedway-Spektakels eine sportliche Herausforderung. Das heißt, Eisdriften mal schnell mit dem Moped ausprobieren, könnte ins Auge gehen, schon allein auch aufgrund der Bereifung. Die 500ccm Maschinen der Motorsportler sind beispielsweise mit über 800 Spikes ausgestattet. Nicht nur die Technik muss passen, sondern ebenso die körperliche Fitness. Das Rennen in Chemnitz war das vorletzte des 6. Pro Tec Cups. Neben dem Kampf um den Tagessieg hieß es außerdem Punkte für die Gesamtwertung zu holen. In Chemnitz setzte sich im 50ccm-Kinder-Rennen Frieda Thomas gegen die Konkurrenz durch. Bei den Piloten, die mit dem Quad auf dem Eis unterwegs waren, hatte Ilja Madmann die Nase vorn. Bei den 500ccm-Läufen gewann Richard Geyer vor dem Russen Sergej Malyschew und Ronny Weis, der am nächsten Tag in Dresden Geyer und Malyschew auf Platz 2 und 3 verwies. Das Dresdner Rennen war zugleich das letzte Saison-Rennen.  Über den  Gesamtsieg beim 6. Pro Tec Cup freute sich am Ende Richard Geyer. Platz 2 belegte Ronny Weis vor Sergej Malyschew.