Advertisement
Samstag, 22.09.2018 (38.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Ostern brachte Besucherrekord

PinguinlandLimbach-Oberfrohna - Das Osterwochenende war für den Tierpark Limbach-Oberfrohna ein Besucherrekordwochenende. 4400 Besucher - und damit 600 mehr als 2017 - wurden in diesem Jahr gezählt. Sowohl am Karfreitag als auch am Ostermontag wurde die 1500er Marke geknackt. Trotz des nicht so guten Wetters zog es Samstag und Sonntag ebenso hunderte Osterspaziergänger in den Amerika-Themenpark. Das Highlight ist hier nach wie vor das Pinguinland, schon allein deswegen, weil sich die drolligen Vögel gern als Fotomotiv zur Verfügung stellen. Eine andere Attraktion ist seit 5 Jahren das Flamingoland. Da der Winter sich noch nicht ganz verabschiedet hatte, waren die Flamingos noch im Winterhaus untergebracht. Die Amerikaner mit dickem Fell tummelten sich indes draußen herum. Ein dickes Fell hat, aber kein Amerikaner ist der Amurleopard Timour. Er zog im Herbst 2017 im Tierpark Limbach-Oberfrohna ein, nachdem die Chinaleopardin Kiara eingeschläfert werden musste. Timour kam aus dem Dortmunder Zoo. Vom Amurleopard, der im Osten Sibiriens beheimat ist, gibt es im Wildbestand wahrscheinlich keine 50 Tiere mehr. 200 leben in Zoos, die mittlerweile eine wichtige Funktion beim Schutz der Artenvielfalt  inne haben. Tausende Tierarten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Erst vor kurzem starb in Kenia das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn. Seit 2017 steht auch die Schnee-Eule auf der Roten Liste. Nicht vom Aussterben bedroht sind die Meerschweinchen, bei denen gab es erst jetzt wieder reichlich Nachwuchs. Nachwuchs wird man mit Sicherheit in den nächsten Monaten auch in anderen Gehegen des Tierparks Limbach-Oberfrohna in Augenschein nehmen können.