Advertisement
Freitag, 26.04.2019 (16.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Tischtennis-Landeseinzelmeisterschaften

Tischtennis-LandeseinzelmeisterschaftenBurgstädt - Der TTV Burgstädt war nach 2014 nun zum 2. Mal Ausrichter der Tischtennis-Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren – das höchste Turnier im Freistaat, veranstaltet vom Sächsischen Tischtennis Verband. Vertreten waren bei den Meisterschaften Sportler, die in den verschiedensten Ligen aktiv sind. Bei den Herren spielt der SV Sachsenring derzeit am weitesten oben mit – die 1. Mannschaft stieg 2018 in die 3. Bundesliga auf. Am Erfolg beteiligt: Nick Neumann-Manz und Johann Koschmieder. Beide galten bei den Sächsischen Meisterschaften als Titelfavoriten. Um die Titel kämpften im Einzel, Doppel und Mix 36 Damen und 48 Herren aus den verschiedenen sächsischen Vereinen. Tischtennis sollte man, so der Präsident des Sächsischen Tischtennisverbandes Thomas Neubert, in Sachsen nicht unbedingt als Randsportart bezeichnen. Das ist auch der guten Nachwuchsarbeit in den verschiedenen Tischtennisvereinen zu verdanken. Nach zwei Meisterschaftstagen blieben die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Nick Neumann-Manz setzte sich im Einzel-Finale gegen seinen Teamkollegen vom SV Sachsenring Johann Koschmieder durch. Zusammen gewannen sie das Finale im Herrendoppel. Im Mix holte Koschmieder zusammen mit Alwine Scherber von der SG Motor Wilsdruff Silber vor Neumann-Manz, der das gemischte Doppel zusammen mit Lara Neubert vom BSC Rapid Chemnitz bestritt. Sieger im gemischten Doppel wurde Huong Do Thi von den Leutzscher Füchsen und Georg Gütschow vom TTC Holzhausen. Huong Do Thi siegte ebenso im Damendoppel mit Anna-Marie Helbig und im Damen-Einzel.