Advertisement
Montag, 25.03.2019 (12.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Arbeitskreis Modellbahnclub Chemnitz zeigt Winterausstellung 2019

Arbeitskreis Modellbahnclub ChemnitzChemnitz - Das erste Ferienwochenende war das zweite Wochenende an dem der Arbeitskreis Modellbahnclub Chemnitz seine Winterausstellung 2019 präsentierte. Im vergangenen Jahr stand 875 Jahre Chemnitz und speziell 170 Jahre Dampf-Lokomotivbau Richard Hartmann im Mittelpunkt. Die erste Lok wurde 1848 mit einem Pferde-Fuhrwerk nach Leipzig gebracht, da die erste Bahnstation in Chemnitz erst 1852 eröffnet wurde - mit der Einweihung des Teilstückes der Bahn-Strecke Riesa - Zwickau. Diesmal widmeten sich die Mitglieder vom AMC einem anderen Jubiläum: 150 Jahre Fertigstellung der Linie Dresden-Werdau. Für die Industriestadt Chemnitz war dieser Bahnanschluss lebensnotwendig. Von dem Bahnverkehr profitierte die gesamte Region. Der Bau der Strecke zwischen Dresden und Werdau in die Landschaft hinein, ist auch heute noch etwas besonderes, denn die Bahn verlief nicht in den Tälern, sondern entlang des Erzgebirgskamms. Mit den Chemnitzer Modelleisenbahnern konnte man nicht nur in die Geschichte des Bahnwesens in der Region eintauchen, sondern sich ebenso über das Heute und die Zukunft austauschen. Das besondere an der Modelleisenbahnausstellung in Chemnitz war wieder, dass auf den Anlagen Modell-Bahnen fuhren, die auch real auf der Strecke zwischen Dresden und Werdau unterwegs waren. Umgeleitet zum Beispiel der Canopus Zürich – Prag – im November 2010 - wegen Bauarbeiten bei Riesa. Wer Modelleisenbahn nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Anfassen haben möchte: der AMC, mit Sitz in Chemnitz - Neefestraße 82, sucht neue Mitstreiter.