Advertisement
Freitag, 23.08.2019 (33.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Limbach-Oberfrohnas Feuerwehren informieren über das Jahr 2018

Limbach-Oberfrohnas Feuerwehren informieren über das Jahr 2018Limbach-Oberfrohna - Am 5. April informierte bei einem Pressegespräch der Gemeindewehrleiter Sven Büchner über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren in Limbach-Oberfrohnas im Jahr 2018. 241 aktive Kameraden zählt man derzeit, hinzu kommen 89 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung und die Mitglieder in den Kinder- sowie den Jugendfeuerwehren. Eine beachtliche Zahl Ausbildungsstunden wurden absolviert. Zur Ausbildung gehörten die Grundausbildung, Trupp-, Gruppen- und Stabsführung und verschiedenes im technischen Bereich. Zwei Führerscheine fördert jährlich der Freistaat Sachsen mit 1000 Euro. Die Kosten für die nicht vom Freistaat geförderten Führerscheine übernimmt die Stadt Limbach-Oberfrohna. Zahlreiche Übungen fanden 2018 statt, um für Ernstfälle gerüstet zu sein. Ein großer Einsatz war das Sturmtief Friederike. In 8 Stunden waren die Limbach-Oberfrohnaer Wehren an 50 Einsatzstellen. 2018 erfolgte die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes, der eine Vielzahl Punkte enthält. Da viele Fahrzeuge in die Jahre gekommen sind, steht die Anschaffung Neuer an. 2018 konnte bereits die Ortsfeuerwehr Bräunsdorf einen neuen Mannschafts-Transport-Wagen in Empfang nehmen. 70.000 Euro kostete das Fahrzeug. Um den Fördertopf des Freistaates optimal ausschöpfen zu können, beteiligte man sich zusammen mit Wehren anderer Kommunen an einer Sammelbestellung. 2018 wurde mit der Erweiterung des Bräunsdorfer Gerätehauses begonnen. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden. Die Ortsfeuerwehren beteiligten sich wieder an verschiedenen Veranstaltungen oder führten selbst Feste durch. Mittendrin die Kinder- und Jugendfeuerwehren. Während bei den Kindern Spiel und Spaß im Vordergrund steht, absolvieren die Jugendfeuerwehren eine umfangreiche Ausbildung.