Advertisement
Donnerstag, 22.08.2019 (33.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
eins bereitet Kohleausstieg vor

eins bereitet Kohleausstieg vorChemnitz - Auf dem Gelände des Heizkraftwerkes am Chemnitzer Dammweg begannen nun bauvorbereitende Arbeiten. Was dahinter steckt, darüber informierte am 23. April bei einem Pressegespräch Roland Warner, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Energiedienstleisters eins - Energie in Sachsen, kurz eins. 2020 möchte man mit der Errichtung neuer Kraftwerksanlagen beginnen. 2022 sollen die in Betrieb gehen. Motorenheizkraftwerke, die zu 50 % Wärme und zu 50 % Strom erzeugen, entstehen an den bisherigen Standorten Heizkraftwerk Chemnitz und Heizwerk Altchemnitz. Das Holz-HKW soll im Gewerbegebiet an der Neefestraße entstehen. Langfristig wirtschaftlich, flexibel, zukunftssicher und emissionsärmer heißt es für den Energiedienstleister. Die neuen Anlagen reduzieren im Vergleich zur bisherigen Technik den CO2-Ausstoß um rund 60 Prozent. Stichwort Braunkohle -   Für 2029 ist geplant, den zweiten Kohleblock stillzulegen, damit hätte der Energiedienstleister den Braunkohleausstieg komplett vollzogen. Es wurde eine europaweite Ausschreibung getätigt. Am Standort Heizkraftwerk Chemnitz wurde 2004 das 1997 stillgelegte HKW Nord 1 oberirdisch rückgebaut. Das Fundament blieb.