Advertisement
Samstag, 21.09.2019 (37.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Voice-of-Art-Festival auf dem Pfaffenberg

Voice-of-Art-Festival auf dem PfaffenbergHohenstein-Ernstthal - Für die einen sieht es aus, wie das Tor in eine nicht geheure Welt. Für die anderen ist es schlicht der Eingang zu einer Veranstaltung, bei der der Mainstream draußen bleiben muss. Das Voice-of-Art-Festival erlebte am 3. Augustwochenende die 23. Auflage auf dem Hohenstein-Ernstthaler Pfaffenberg - mit einem üblich bunt gemixten Musik-Programm, gestaltet von 24 Bands aus dem In- und Ausland. Die Zeltbühne war wieder reserviert für Bands, die besonders laute Musik machen – kompositorisch und textlich. Erst 2018 gegründet: INSEKT aus Leipzig. Das Quartett präsentierte Hardcore-Punk. Die gleiche Anreise-Richtung hatte Chaver, nur zwei Jahre älter und ebenso Hardcore im Gepäck. Einen Tag zuvor noch in Bamberg auf der Bühne konnte am Samstagabend beim Voice-of-Art-Festival Dagger Threat aus Hamburg begrüßt werden. Schon etwas länger im Musik-„Geschäft“ dabei, ist COR von der Insel Rügen. Die Band veröffentlichte 2017 mit „Leitkultur“ ihr 10. Studioalbum.  Auf der großen Pfaffenberg-Bühne ging es wieder gemächlicher und trotzdem rockig zu.


Dazu bei trug „Goldener Anker“ aus Dresden. Während auf der Hardcore-Metal-Punk-Bühne mitunter große politische Themen eine Rolle spielten, gab es auf der Hauptbühne Musik zu anderen Geschichten, die das Leben schrieb, zum Beispiel Schwarzfahren und erwischt werden.  Aus dem katholischen Münster reiste Black Space Riders an. Eine Band, die sich zwischen den Genres Space Rock und Heavy Metal bewegt. Eine interessante Mischung, auf die sich so mancher Festivalbesucher ganz besonders freute. Noise Rock aus den Niederlanden präsentierte „The Machine“. Zum entspannenden Tanzen lud traditionell das Zappelzelt ein. Ein Selbstläufer bei Voice of Art: nach wie vor der Lichterkasten, der auf eine lange Geschichte als Einmann-, Einfrau- und mehr Disko zurückblicken kann. Neben der Musik-Kunst gab es ebenfalls wieder die andere – geschaffen von zahlreichen Akteuren und erreichbar über ein Lichtreflekt-Labyrinth.