Advertisement
Samstag, 21.09.2019 (37.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Sachsencup im Löschangriff - Feuerwehren im Wettbewerb

Sachsencup im Löschangriff - Feuerwehren im WettbewerbFeuerwehrmannschaften aus allen Teilen Sachsens traten am 24. August im Waldstadion Limbach-Oberfrohna an, um beim Sachsencup im Löschangriff die Besten zu ermitteln – ein Wettkampf, den der Landesfeuerwehrverband Sachsen durchführte und Limbach-Oberfrohnas Ortsfeuerwehr Bräunsdorf ausrichtete. 17 Mannschaften, darunter auch zwei Frauenmannschaften, traten beim Sachsencup an.  Die Freiwillige Feuerwehr Bräunsdorf fungierte am 24. August nicht nur als Wettkampf-Ausrichter, sie nahm auch teil. Für die Deutschen Feuerwehrmeisterschaften im nächsten Jahr qualifizierten sich die drei bestplatzierten Teams des Sachsencups in Limbach-Oberfrohna. Das Ticket nach Bad Frankenhausen wollten selbstverständlich alle gewinnen. Bräunsdorf gehörte zu den Teams mit guten Chancen. Die Gastgeber starteten nicht schlecht. Nach dem ersten Durchgang lagen sie auf Platz 4. Pech hatte das Wettkampfteam aus St. Egidien, dessen erster Lauf ungültig gewertet wurde, weil ein Teil der Wettbewerbsausrüstung den Boden berührte. Der Aufbau der Technik: eine Wissenschaft für sich. Es gilt nicht nur die Wettbewerbsregeln einzuhalten. Die Ausrüstungsteile müssen so platziert werden, dass sie nach dem Startschuss blitzschnell für den Löschangriff verkuppelt werden können. 5 Minuten hatten die Teams Zeit für den Aufbau. Am Ende konnte sich die Mannschaft aus Beckwitz bei Torgau durchsetzen. Schon im ersten Lauf gelang die Zeit von 22,28 Sekunden, an die kein anderes Team herankam. Den 2. Platz belegte das Team aus Niederalbertsdorf bei Werdau vor Dürrhennersdorf aus Ostsachsen. Bei den Frauen setzte sich Crosta durch. Gekämpft wurde ebenfalls auf der 100-Meter-Hindernisbahn um gute Platzierungen. Die sportlichen Wettkämpfe der Feuerwehren sind förderlich: