Advertisement
Sonntag, 26.01.2020 (03.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Diakoniekrankenhaus sässt hinter die Kulissen blicken

Diakoniekrankenhaus DiakomedDas Diakoniekrankenhaus Diakomed in Hartrmannsdorf veranstaltete am 9. November, am 30. Jahrestag des Mauerfalls, den diesjährigen Tag der offenen Tür. Eröffnet wurde der um 9. 30 Uhr von den Geschäftsführern Johannes Härtel und Marc Sterzel. Auf allen Etagen und in allen Abteilungen wartete auf die Besucher ein umfangreiches Programm. Es durfte auch hinter die Kulissen geschaut werden. Die Besucher hatten ebenfalls viele Möglichkeiten, sich selbst auszuprobieren. Zum Beispiel ein Gummibärchen endoskopisch aus dem Magen zu entfernen. Der Patient war selbstverständlich kein echter, sondern nur ein Dummy. Die Besucher konnten sich bei anderen Vorführungen selbst zur Verfügung stellen, so bei der Duplex-Untersuchung. Man erfuhr zum Tag der offenen Tür außerdem, was sich in den vergangenen 12 Monaten im Haus verändert hat. Der Tag der offenen Tür ist jährlich ein wichtiger Tag für das Krankenhaus. Besonders Kinder sind nicht sehr von Ärzten oder gar Krankenhäusern angetan. Zum Tag der offenen Tür hatten sie viel Spaß, denn man hatte die Personalkantine in eine Erlebniswelt verwandelt. Mitgestaltet wurde der Tag der offenen Tür auch in diesem Jahr von vielen Kooperationspartnern.  Neben dem Krankenhaus-Programm gab es zum Tag der offenen Tür ebenfalls wieder ein kulturelles Programm. Musikalisch gestaltet vom Chemnitzer Quartett „fourTune“