Advertisement
Freitag, 14.08.2020 (32.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Eisenkunstguss-Figuren im Schlosspark Wolkenburg

Eisenkunstguss-Figuren im Schlosspark WolkenburgAm 19. März sollte eine öffentliche Führung durch den Schlosspark Wolkenburg stattfinden, um die Eisenkunstguss-Figuren zu präsentieren, die nun komplettiert wurden. Leider musste auch diese Veranstaltung aufgrund der Corona-Krise ausfallen. Es fand nur der Rundgang mit regionalen Pressevertretern statt. Barbara Wiegand-Stempel, Leiterin der städtischen Museen Limbach-Oberfrohna, sowie Reinhard Iser, der viele Jahre Vorsitzender des Schloßfördervereins war, gaben Auskunft, was es mit den Lauchhammer Eisenkunstgussfiguren auf sich hat, die Detlev Carl Graf von Einsiedel im 18. Jahrhundert im Park hatte aufstellen lassen.  Die jetzt im Schloßpark zu sehenden Figuren sind Duplikate. Man hatte sich entschlossen, die Originale zu ersetzen, nachdem 1989 die in Wolkenburg als Flora bezeichnete Figur gestohlen wurde. Flora ist eine der zwei Figuren, die seit Ende Dezember wieder im Park stehen. Die andere ist der Lykische Apoll. Beide konnten dank des Förderprogramms Entwicklung des ländlichen Raums gefertigt werden, so wie zuvor schon weitere Plastiken. 130.000 Euro kosteten alle Figuren zusammen. 70 Prozent des Geldes konnte durch Fördermittel aufgebracht werden. Wenn die Corona-Krise überstanden ist und man sich wieder nach Lust und Laune bewegen darf, sollte man es nicht versäumen, Schloss Wolkenburg samt Park einen Besuch abzustatten.