Advertisement
Donnerstag, 02.07.2020 (26.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Frühjahrsputz in Burgstädt musste abgesagt werden

Wettinhain in BurgstädtBurgstädt - Schönstes Frühlingswetter, aber der Wettinhain in Burgstädt fast ein wenig trostlos verlassen. Eigentlich hätte hier am 28. März ab 10 Uhr der Frühjahrsputz stattfinden sollen. An Arbeit hätte es nicht gemangelt. Allerhand Müll war im Park zu entdecken und ebenso die Hinterlassenschaften der Wintermonate. Statt des regen Gewusels von freiwilligen Helfern - die auch in den vergangenen Jahren die Stadt für die Freiluftsaison herausputzten - nun weit und breit kein Mensch zu sehen. Der Frühjahrsputz wurde aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus abgesagt, so wie man auch die Freizeitanlagen im Wettinhain und den Taura-Stein-Turm für Ausflügler gesperrt hatte. Im vergangenen Jahr feierte man das 130jährige Jubiläum der grünen Lunge Burgstädts. Es gibt hier viel zu entdecken, darunter den Anton-Günther-Stein mit dem vielzitierten Spruch: „Deitsch on frei wolln mer sei“. Die Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Reise-Freiheit verursachte, dass das Corona-Virus sich rings um den Erdball verbreitete - und nun kann man sich, bis auf weiteres, nicht einmal mehr in Deutschland frei bewegen. Bitter auch ganz besonders für die, die gern auf Schusters Rappen in ihrer Heimat unterwegs sind. Beliebte Wanderziele in Deutschland sind derzeit unerreichbar. 2019 war Burgstädt Gastgeber für den Verbandswandertag des sächsischen Wander- und Bergsportverbandes. Start- und Zielpunkt war der Wettinhain. Der Burgstädter Wanderverein als Ausrichter übergab den Staffelstab an die Naturfreunde Deutschland Ortsgruppe Löbau, die in diesem Jahr den Verbandswandertag ausrichten sollen oder sollten. Bis in den Mai hinein wurden Wanderveranstaltungen aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Wann man wieder frei auf Schusters Rappen in Deutschland unterwegs sein darf, weiß niemand.