Advertisement
Donnerstag, 02.07.2020 (26.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
1. Mai zu Corona-Zeiten

MaibaumMenschenleer war am 1. Mai der Festplatz in Limbach-Oberfrohnas Ortsteil Rußdorf. Sonst wurde jährlich das Maibaumsetzen gefeiert. Das Aufsetzen der Birkenkrone, wie hier im Jahr 2019, war stets der zeremonielle Höhepunkt. Wegen der Corona-Vorschriften bekam der Rußdorfer Maibaum am diesjährigen 1. Mai keine Krone aufgesetzt. Ein ungewöhnliches Bild bot am 1. Mai auch das Gewerbegebiet in Hartmannsdorf. 18 Jahre waren hier am Feiertag die Straßen, Plätze und Wege voller Oldtimer und Menschen – beim Nutzfahrzeugtreffen des Nutzfahrzeugmuseums Hartmannsdorf, Die 19. Auflage fiel, wie so vieles, der Corona-Pandemie zum Opfer. So blieben am 1. Mai 2020 die traditionellen Maikundgebungs-Großveranstaltungsorte, wie hier der Chemnitzer Neumarkt, weitestgehend leer. In Sachsen waren, wegen bestehender Coronabeschränkungen, nur ortsfeste Versammlungen unter freiem Himmel mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 50 Besuchern und einer zeitlichen Begrenzung auf 60 Minuten erlaubt. Es galt, einen Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Und so plätscherte der 1. Mai 2020 in Chemnitz so vor sich hin. Wie die Polizeidirektion Chemnitz informierte, verliefen drei verschiedene und gestattete Aktionen störungsfrei, auch wurden die Auflagen zum Infektionsschutz eingehalten.