Advertisement
Donnerstag, 02.07.2020 (26.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Ein Bauzaun, der wandert

Ein Bauzaun, der wandertEin Bauzaun, der wandert. Eine Idee, die das Stadtmuseum und der Verein für die Geschichte der Stadt Lichtenstein zu einem gemeinsamen Projekt machten, das nun erlebbar ist. Das sollte es bereits im März, allerdings kam das Corona-Virus dazwischen. Der wandernde Bauzaun steht seit 30. April in der Michelner Straße 7-9 vor einem Gewerbeobjekt, dessen Geschichte auf den am Bauzaun angebrachten Tafeln erzählt wird. Den Tafeln ist auch zu entnehmen, dass es bis zu zwölf Standorte sein werden, an denen dieser besondere Bauzaun stehen wird. Gebäude, die eine lange und wechselvolle Geschichte haben, gibt es reichlich in Lichtenstein, manche wurden einer neuen Nutzung zugeführt, andere warten noch oder wieder darauf. Mit dem Projekt „Wandernder Bauzaun“ möchten die Initiatoren Bürger auch außerhalb der Museumsmauern für ihre Geschichte, Kultur und Gegenwart interessieren, begeistern und mitnehmen. An der Michelner Straße steht der Zaun jetzt ein paar Wochen. Die Projektmacher weisen darauf hin, dass bei Besichtigung die bekannten Corona-Sicherheitsregeln eingehalten werden sollen: Abstand halten und Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Wohin der Zaun anschließend wandert, wurde noch nicht verraten.