Advertisement
Freitag, 07.08.2020 (31.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
„Endlich zu Hause! Die Sammlung Einsiedel ist zurück“

Schloss WolkenburgDas Tor zum Schloss Wolkenburg ist wieder weit geöffnet – eine Einladung, unter anderem die Sonderausstellung zu besuchen, die den Titel trägt: „Endlich zu Hause! Die Sammlung Einsiedel ist zurück“. Wie sie zurückkam, berichteten wir bereits. Dirk Graf von Einsiedel, ein Nachfahre der Familie von Einsiedel, die 300 Jahre auf Schloss Wolkenburg residierte, war im Oktober 2019 zu Gast, um der Stadt Limbach-Oberfrohna Kunstgegenstände zu schenken, die sich einst im Besitz der Einsiedels auf Schloss Wolkenburg befanden. Nach 1945 musste die Familie das Schloss verlassen. Mitgenommen werden konnte nicht viel. Von den zurückgebliebenen Kunstgegenständen wurden zahlreiche in die Kunstsammlungen Dresden integriert. Mit dem Ausgleichsleistungsgesetz von 1994 bekamen die Erben, Dirk Graf von Einsiedel und seine Schwester Huberta, die Sammlung Einsiedel zurück. Die zwei waren jedoch der Meinung, dass die Sammlung mit 59 Gemälden, zwei Eisenkunstgussbüsten und 60 Grafiken nach Wolkenburg gehört. Deshalb die Schenkung an die Stadt Limbach-Oberfrohna. Nun wird sie erstmals an originaler Stelle präsentiert. Um sie dauerhaft zu zeigen, ist eine umfangreiche Restaurierung und eine inhaltliche Bearbeitung notwendig. Man darf sie aber jetzt erst einmal bis 16. August besichtigen. Besucher sollten daran denken, dass im Schloss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und Abstand gehalten werden muss. Wenn man das Schloss Wolkenburg besucht, sollte man nicht versäumen, den Park zu besichtigen. Hier wurden Eisenkunstgussfiguren neu aufgestellt. Auch darüber berichteten wir bereits – im März. Und Tierfreunde haben wieder die Möglichkeit, ausgiebig die große Froschfamilie zu beobachten.