Advertisement
Freitag, 14.08.2020 (32.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Neuer Bergmann für den Lampertus-Schacht

Neuer Bergmann für den Lampertus-SchachtHohenstein-Ernstthal - Da steht er wieder, als wäre nichts gewesen. Ende April hatte man ihn abgebaut. Wer genau hinschaut, sieht allerdings, dass es nicht der alte Bergmann ist. Der lag am 7. Juli auf dem Transportfahrzeug der Dombauhütte Meißen – ausgedient – man wird ihn aber ganz sicher an einem ruhigen Ort wiedertreffen. An seinem alten Platz wurde ein neuer Bergmann aufgestellt. Der Lampertus-Schacht - in dem 1910 die letzte Schicht gefahren wurde, ist auch der Namensgeber der Figur. Der Ersatz war notwendig. In den vergangenen Jahren wurden stets nur Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, die aber inzwischen nicht mehr möglich waren. Alles in allem kostete das Projekt rund 6000 Euro. Wegen der Bedeutung des Bergbaus wurde das neue alte Denkmal am 7. Juli würdig von Mitgliedern des Freundeskreises Geologie und Bergbau empfangen. Der Verein feiert ausgerechnet im Corona-Jahr das 25jährige Bestehen und deshalb anders als man dachte. Wegen der Corona-Krise gibt es am Lampertus-Schacht noch immer Einschränkungen. Kein schönes Jubiläumsjahr für den Freundeskreis Geologie und Bergbau.