Advertisement
Sonntag, 20.09.2020 (37.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Mexikanische Pflegekräfte in Hartmannsdorf

Seniorenzentrum ReceniaIm Hartmannsdorfer Seniorenzentrum Recenia wurde am 19. August Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping begrüßt. Die Einrichtung gehört zur AZURIT-Gruppe, die gemeinsam mit dem IQ Netzwerk Sachsen über die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit ein Projekt zur Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte umsetzte. Hintergrund des Projektes ist der zunehmende Fachkräftemangel. Die Ausbildungszahlen im Pflegesektor liegen in Sachsen zwar jährlich bei rund 1600 Anfängern, trotzdem geht man davon aus, dass die pflegerische Versorgung künftig nur unter Einbeziehung ausländischer Pflegefachkräfte möglich ist. Im Juli erhielten zehn mexikanische Pflegekräfte ihre Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpfleger und sind nun in verschiedenen Einrichtungen tätig, so auch in Hartmannsdorf. Dort kam die Gesundheitsministerin Petra Köpping ins Gespräch mit den neuen Mitarbeitern und anderen am Projekt beteiligten Vertretern. Fachkräftemangel in der Pflege ist schon lange ein Thema – welche Bedeutung der Pflegeberuf hat, nahm mancher erst in den vergangenen Monaten wahr:

&