Advertisement
Samstag, 28.11.2020 (47.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Internationales Radrennen „Rund um den Sachsenring“

Internationales Radrennen „Rund um den Sachsenring“Hohenstein-Ernstthal - Die Jedermänner waren wieder die, die am frühesten aufstehen mussten – sie eröffneten am 30. August den Radsport-Wettkampftag „Rund um den Sachsenring“. Es war die 73. Auflage – die nicht, wie sonst die „Augustrennen“, in Hohenstein-Ernstthals Innenstadt stattfand, sondern, wie die Osterrennen, auf dem Sachsenring. Der Sachsenring ist corona-tauglich, wie man 2020 schon bei anderen Radrennen auf der Motorrad-Grand-Prix-Strecke sehen konnte. Punkt 9 Uhr fiel der erste Startschuß. Die Jedermänner mussten 8 Runden auf dem Rundkurs bewältigen, heißt 28 Kilometer zurücklegen. Nach ihnen starteten Schüler in verschiedenen Altersklassen, die Junioren und Senioren sowie am späten Nachmittag die Elite. Anspruchsvoll waren alle Rennen, wie das der Jedermänner. Starter aus verschiedenen Bundesländern kämpften hier mit. Bei den Jedermännern konnte sich am Ende hauchdünn Kay Piertza aus dem vogtländischen Mylau durchsetzen.  Neben ihm auf dem Siegerpodest standen am 30. August Ringo Kuchinke aus Bischofswerda auf Platz 2 und Philipp Schneider aus Chemnitz auf Platz 3. Die Preise mussten sich, wegen Corona, die Radsportler wieder selbst nehmen.

&