Advertisement
Sonntag, 20.09.2020 (37.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Michael Kretzschmer informierte sich über Innovation aus Niederfrohna

Ministerpräsident Michael KretzschmerNiederfrohnas Gemeinderäte warteten am 8. September im Lindenhof-Café auf Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretzschmer, der nebenan im Saal zu Gast war und weil da das Programm überzogen wurde, zu spät kam. Der Bürgermeister Klaus Kertzscher hatte es angeschoben, dass der Ministerpräsident, wenn er einmal da ist, sich mit den Gemeinderäten zusammensetzt und die ihre Anliegen vorbringen. In der nicht einmal halben Stunde konnten Themen freilich nur oberflächlich angekratzt werden. Eigentlich war auch ein kleiner Rundgang durch Niederfrohnas Ortskern geplant, der musste allerdings aus Zeitgründen ausfallen. Selbst das Ehrenbuch der Gemeinde blieb an diesem Tag unbenutzt. Dafür nahm sich der Ministerpräsident die Zeit, dem Zweckverband Frohnbach einen Besuch abzustatten, wo der Geschäftsführer Dr. Steffen Heinrich die Klärschlammveredelungsanlage präsentierte, die Anfang 2020 in Betrieb ging. Der bevorstehende Kohleausstieg trug dazu bei, sich Gedanken zu machen, was künftig mit dem Klärschlamm passieren soll. Ein großer Teil, der in Säcken gesammelten Klärschlamm-Kohle verließ Sachsen, denn am 10. September wollte man im Brandenburgischen Havelland einen Feldversuch starten. Der ehemalige sächsische Umwelt- und Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt tätigte 2018 den ersten Baggerhub und mit den ersten Spatenstich für die Klärschlammveredelungsanlage. Nun interessierte sich Sachsens Ministerpräsident für die Anlage.

&