Advertisement
Sonntag, 20.09.2020 (37.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
„Handgeschöpfte Papiercollagen“ in der Kleinen Galerie

Neue Ausstellung in der kleinen Galerie Hohenstein-ErnstthalHohenstein-Ernstthal - Musikalisch umrahmt von dem Duo „Monte Christo“ wurde am 3. April in der „Kleinen Galerie“ eine neue Ausstellung eröffnet. Es ist die 210. Ausstellung, die in den Räumen auf der Dresdner Straße präsentiert wird. Wie die Chefin des Kulturamtes, Heidrun Günther, zur Begrüßung erklärte: „… ist es nicht ganz einfach, eine Galerie am Leben zu erhalten, eine Galerie mit Leben zu erfüllen, ist noch schwerer …“. Auch deswegen freut es die Organisatoren, das die bekannte hoch dekorierte Künstlerin Sonja Näder die Einladung angenommen hat, einige ihrer handgeschöpften Papiercollagen und -objekte  in Hohenstein-Ernstthal zu zeigen.

 „Das handgeschöpfte Papier“, so der Laudator Georg Felsmann, „ist etwas ganz besonderes und die Verbindung zur Collage, ist eine hochinteressante künstlerische Zusammenstellung…“ Was die Papiercollagen noch um einiges interessanter machen, ist die Verwendung von Zeichen und Symbolen aus anderen Kulturen, mit denen sich die Künstlerin intensiv beschäftigt hat. Bei ihrem Aufenthalt in Australien widmete sie sich der Kunst der Aborigines, und in Mexiko beschäftigte sich Sonja Näder mit der Kunst der Maya.

Die Ausstellung „Handgeschöpfte Papiercollagen“ kann noch bis zum 16. Juni in der „Kleinen Galerie“ besucht werden.