Advertisement
Donnerstag, 21.01.2021 (03.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Teddybär -Ausstellung ohne Besucher

Ausstellung im Esche-MuseumKennen Sie dieses Geräusch? Genau – ein Teddybär. Der und viele andere müssen den Winter ohne Besucher im Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna verbringen. Dabei sollten die Knopfaugen und Stupsnasen seit 27. November zu besichtigen sein – sie sind Teil der Sammlung von Bärbel Straube aus Limbach-Oberfrohna. Zu den von ihr selbstgefertigten Teddybären kamen selbstgekaufte hinzu. Die Sammlerin Bärbel Straube bekommt auch Knopfaugen und Stupsnasen geschenkt. So wächst seit 30 Jahren die Sammlung. Mit einem Teddy dürften die meisten Kinder aufgewachsen sein, weshalb die Ausstellungen, die Bärbel Straube bisher gestaltete, großen Anklang fanden. Mit viel Liebe setzt Bärbel Straube ihre Knopfaugen und Stupsnasen in Szene. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit hätte die Ausstellung in besonderer Weise Groß und Klein erfreut. Wann das Esche-Museum wieder öffnet und die Sonderausstellung besichtigt werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Vielleicht werden dann bei Familie Bär keine Plätzchen mehr gebacken, sondern Ostereier angemalt.