Advertisement
Freitag, 23.04.2021 (16.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Sonderausstellung im Daetz-Centrum

Daetz-Centrum in LichtensteinIm Daetz-Centrum in Lichtenstein befindet sich eine Sonderausstellung, die, wegen der Corona-Schutzverordnung, nicht von Besuchern besichtigt werden kann. Teile davon haben jedoch schon viele, hauptsächlich Lichtensteiner, in Augenschein genommen, denn sie wanderten seit Ende April 2020 mit einem Bauzaun durch die Stadt. Außerhalb des Museums ist man schon seit vielen Jahren mit dem Kaffeeklatsch in der „Stadt im Grünen“ unterwegs. Wie bei dieser Veranstaltung an historischen Stätten, wurde auch der wandernde Bauzaun von Partnern unterstützt. Es sind mehr Info-Tafeln geworden als ursprünglich geplant und der wandernde Bauzaun kam gut an. Das Freiluft-Museum war auch aufgrund der Corona-Pandemie willkommen. Die Sonderausstellung im Datz-Centrum, die man derzeit nicht besichtigen kann, zeigt Exponate, die man verständlicherweise nicht mit dem Bauzaun durch die Stadt wandern lassen konnte. Unterstützung erhielt das Bauzaun-Projekt auch durch Sponsoren. Das kommende Gaststätten-Thema ist ebenso eins, das sehr umfangreich ist, weil es allerhand gab. Ende des 19. Jahrhunderts zählte man 29 Gaststätten und 7 Gasthöfe bei rund 9600 Einwohnern. In den 1970er / 80er Jahren hatte Lichtenstein bei rund 15.000 Einwohnern 14 Gaststätten und 8 Gartenkantinen. Ende 2020 zählte man bei rund 11.000 Einwohnern 18 Gaststätten und Cafés sowie 7 Bistros. Spannend wird, wieviele es nach dem 2. Corona-Jahr sein werden. So mancher Ort zur Einkehr ist legendär. Neben den großen Häusern waren und sind auch die kleinen beliebt. Man sieht, auch 2021 wird ein spannendes Jahr mit dem wandernden Bauzaun werden.