Advertisement
Freitag, 23.04.2021 (16.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Drama im Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna

VogelgrippeFür den Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna ist der 23. März 2020 einer der schwärzesten Tage seit Bestehen der Einrichtung. Nachdem man Anfang März bei zwei verstorbenen Blaukehlguans die Vogelgrippe feststellte, wurden der Tierpark unter Quarantäne gestellt und sofort die Auflagen des Veterinäramtes des Landkreises Zwickau umgesetzt. In den folgenden Tagen starben allerdings weitere Tiere, weshalb der Landkreis am 22. März eine amtstierärztliche Verfügung über die Tötung der verbliebenen Vögel im Flamingoland erließ, die am 23. März durchgeführt wurde. 90 Vögel in 20 Arten betraf das, darunter Rosa Löffler, Seidenreiher und Rosa Sichler. Die Flamingos waren bei Ausbruch der Vogelgrippe zum Glück noch im Winterquartier, hatten damit keinen Kontakt zu anderen Vögeln und blieben somit verschont. Für den 30. März ist durch das Veterinäramt eine erneute Beprobung geplant.