Advertisement
Freitag, 03.12.2021 (48.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Die Parkeisenbahn Chemnitz lud ein zur Märchennacht

MärchennachtZu einer bunten Märchennacht lud am 11. September die Parkeisenbahn Chemnitz ein. Wegen Corona musste die etwas anders gestaltet werden als es sonst üblich war, den Besuchern wurde trotzdem wieder allerhand geboten. So unter anderem die Märchenvorführungen des Kinder- und Jugendtheaters Buratino aus Stollberg, das neben „Rumpelstilzchen“ auch den „Wettlauf zwischen Hase und Igel“ aufführte. Im Märchenschloss begrüßte in diesem Jahr ein neuer König die Besucher. Tim Zolkos hat nun das Zepter in der Hand, weil der alte König, Matthias Dietel, Ende Juli in den Ruhestand ging. Der neue König loste zusammen mit der Prinzessin die Gewinner des Märchenrätsels aus, die sich über tolle Spiele und Bücher freuen durften. Im Hof des Bahnbetriebswerkes gab es indes viel Bastelspaß für die Kleinen und zum Staunen brachten die Modelleisenbahner die Besucher mit der beleuchteten Gartenbahnanlage. Staunen sollte man in dieser Nacht noch mehr. Der Zauberer, Gaukler und Feuerkünstler Narrateau hatte seine Zelte am Märchenschloss aufgeschlagen und wusste mit vorlauten Sprüchen und Fingerfertigkeiten zu unterhalten. Nach dieser Show startete der Lampionumzug. Mit Gesang und Lichterglanz ging es zum Bahnhof Küchwaldwiese. Der Abschluss der Märchennacht war die Lichterfahrt durch den Küchwald. Im dunklen Wald verliefen sich einst Hänsel und Gretel, begegnete Rotkäppchen dem bösen Wolf und lebte Schneewittchen bei den sieben Zwergen. Was die Fahrgäste nachts im Wald erlebten, das erzählen sie vielleicht zur nächsten Märchennacht bei der Parkeisenbahn.