Advertisement
Dienstag, 05.07.2022 (27.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Staatsminister Martin Dulig in Hainichen

Martin Dulig und Matthias DammHainichen - Das beste Wetter herrschte nicht gerade am 4. April, trotzdem fanden sich reichlich Menschen im Festzelt ein, das man an Hainichens derzeit größter Baustelle aufgestellt hatte. Anlass war der Besuch des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, der zu einem Rundgang auf dem Gelände eingeladen war, auf dem die Firma Fuchs das Logistikzentrum Mittelsachsen errichtet - 7 Industriehallen, die angemietet werden können. Wir berichteten bereits darüber. Wie wichtig es ist, Logistikzentren auch in Deutschland zu haben, zeigten und zeigen jüngste Ereignisse, bei denen Lieferketten zusammenbrachen. .Zur Logistik gehören auch Straßen. Eine wurde ganz in der Nähe von Hainichens größter Baustelle am 4. April wieder für den Verkehr freigegeben und führt zur Firma Spindler Faltwände. Auch diesem Unternehmen stattete der Minister einen Besuch ab. Eine kleine Firma, die, wie der Name schon sagt, Faltwände produziert. Neben dem Minister nahmen an dem Rundgang durch das Unternehmen ebenso der Landrat Matthias Damm sowie Hainichens Oberbürgermeister Dieter Greysinger teil. Sie erfuhren unter anderem, dass das Unternehmen schon 1950 gegründet wurde. Seinerzeit wurden Sattler- und Polsterarbeiten ausgeführt, später widmete man sich der Raumausstattung und der Herstellung von Harmonikatüren. Der Name Schindler-Faltwände ist seit 2011 in Deutschland ein eingetragenes Markenzeichen. Die Firma ist nach wie vor ein Familienunternehmen. Das machte sich auch an der vorbereiteten Kaffeetafel bemerkbar, an der den hohen Gästen selbstgebackener Kuchen von Jutta Schindler serviert wurde, die sonst für den Vertrieb und die Finanzen verantwortlich ist.