Advertisement
Dienstag, 05.07.2022 (27.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Frühjahrsputz im Amerika-Tierpark

NasenbärenDie vielen Helfer waren schon frühzeitig aufgestanden, denn 8.30 Uhr startete am 2. April der Frühjahrsputz im Amerika-Tierpark in Limbach-Oberfrohna. Gemacht wurde wieder jede Menge, den genauen Überblick hatte das Fördervereinsmitglied Manfred Granz, der die Arbeiten koordinierte. Hier packte unter anderem der Vorsitzende des Fördervereins Professor Klaus Eulenberger kräftig mit an, der ja bekanntlich auch Ornithologe ist und sich bestens damit auskennt, den Bewohnern des Flamingogeheges Behaglichkeit zu verschaffen. Die Flamingolandbewohner, die nicht im Winterquartier untergebracht waren, ließen sich von dem Treiben nicht stören. Neben einem neuen Laufweg schufen die Frühjahrsputzhelfer Verstecke und Brutmöglichkeiten für die kleineren gefiederten Amerikaner. Für die Flamingos wurden viele Schubkarren Lehm herangefahren, aus dem die 


Langbeiner dann ihre Bruthügel bauen können. In Schubkarren wurde außerdem Salz ins Gehege gebracht - ganz genau ins Wasserbecken. Nicht um Great Salt Lake neu zu erschaffen, sondern um die Wohlfühloase für die Flamingos perfekt zu machen, die sich zur Zeit noch im Winterquartier befinden. Auch die Vierbeiner in anderen Gehegen kamen nicht zu kurz. Die Helfer, die hier tätig waren, hatten sogar das Glück, den Nasenbären eine Zwischenmahlzeit zu verabreichen - lecker Fruchtjogurt. Den hatten sich Nasenbären verdient, die ein wenig aufgeregt über das Großreinemachen in ihrer Anlage waren. Aber auch außerhalb herrschte reges Treiben. Der Frühjahrsputz und viele andere Arbeitseinsätze sind ein Bestandteil der Arbeit des Tierparkfördervereins.