Advertisement
Montag, 16.05.2022 (20.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Brunnen sprudelt wieder

Märchenbrunnen sprudelt wiederSchon lange vor der Zeit fanden sich an der Grundschule Röhrsdorf interessierte Bürger ein, um sich den besten Platz zu sichern, von dem aus man ein großes Ereignis verfolgen konnte: die Übergabe des neuen alten Märchenbrunnens. Ein großes Fest in dem Chemnitzer Ortsteil, wenngleich die Ursache dafür nicht schön war. Im Oktober 2020 wurden mit viel Gewalteinwirkung die Märchenszenen vom Brunnen gestohlen. Mit nach dem ersten Diebstahl gemachten Abzügen fertigte man Kopien der Figuren, die nun am 6. Mai offiziell wieder ihrer Bestimmung übergeben wurden. Es bedurfte vieler fleißigen Helfer, um dem Brunnen zu neuem Glanz zu verhelfen. An sie ging nun ein großes Dankeschön, so an die Klempnerkollegen aus der Werkstatt von Jürgen Pfeifer. Ebenso an den Augustusburger Künstler


Erik Neukirchner, der die Kopien fertigte. Der Künstler Volker Beier, der 2003 von den Originalen die Gipsabdrücke nahm, war krankheitsbedingt verhindert. Ein Dankeschön ging ebenfalls an den Röhrsdorfer Schmied Frank Schulze sowie an all die anderen Handwerker, Geldgeber und sonstigen Unterstützer, wie die Stadt Chemnitz. Auch der Oberbürgermeister Sven Schulze ließ sich das große Röhrsdorfer Ereignis am 6. Mai nicht entgehen. Den Brunnen gibt es in Röhrsdorf seit mittlerweile 111 Jahren. Geschaffen hatte ihn Arthur Lange. Die jetzige Übergabe des Brunnens umrahmten die Röhrsdorfer Grundschüler mit der Aufführung der Märchen „Hase und Igel“ sowie „Froschkönig“. Märchen sind zwar auch etwas für Erwachsene, aber man erzählt sie hauptsächlich den Kindern. Und so waren es Kinder, die am 6. Mai symbolisch dafür sorgten, dass der Brunnen wieder sprudelt. In den Schlagzeilen war der Brunnen in den letzten 20 Jahren zweimal - als die Figuren gestohlen wurden. Vielleicht schaffen er und sein Schöpfer Arthur Lange es zu noch mehr Berühmtheit in Zusammenhang mit der Kulturhauptstadt Chemnitz 2025. Am 6. Mai 2022 wurde erst einmal die Brunnenübergabe gefeiert – zünftig mit einer großen Märchenbrunnentorte. Für die, die lieber Gegrilltes mochten, waren Mitglieder des Röhrsdorfer Heimatvereins tätig. Dieser Verein lädt übrigens am 1. Juliwochenende zum berühmten Parkfest ein.