Advertisement
Dienstag, 05.07.2022 (27.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
150 Jahre Eisenbahn-Anbindung Burgstädt

150 Jahre Eisenbahn-Anbindung BurgstädtBurgstädt - Großer Bahnhof am Bahnhof – allerdings nicht, weil die dreimonatige Einführung des 9-Euro-Tickets gefeiert wurde, sondern es war ein Fest anlässlich des Jubiläums „150 Jahre Eisenbahn-Anbindung Burgstädt“. Deswegen fand am 4. Juni ein Familien-Frühschoppen statt, den gegen 10 Uhr der Bürgermeister Lars Naumann eröffnete und die Feuerwehrkapelle Göritzhain musikalisch umrahmte. Auch Dr. Heinrich Hahn ließ sich das Fest nicht entgehen, wenngleich er nicht per Bahn, sondern mit einem Automobil von anno dazumal anreiste. Sein Wirken vor 150 Jahren trug dazu bei, dass sich in Burgstädt so einiges veränderte. Die Eisenbahnanbindung. war für Burgstädt von großer Bedeutung. Zur Geschichte gab es eine kleine Ausstellung – man sieht schon an den Bildern, dass heute nichts mehr so ist wie früher. Nach 1990 setzte mit dem Abriss des Bahnhofsgebäudes die größte Veränderung ein. Viele Jahre der Geschichte hat Günther Meyer mitgeschrieben. Er war über 30 Jahre Bahnhofsvorsteher. Was die Zukunft der Bahn in Burgstädt angeht, zeigt sich der Bürgermeister optimistisch, fahren die Bürger, wo es möglich ist, auch mit der Bahn. Vor allem, wenn es vom Bahnhof Anschlüsse zu den Zielorten gibt. Burgstädt ist zudem Teil des Chemnitzer Modells.