Advertisement
Sonntag, 04.12.2022 (48.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
450 Jahre Schloss Augustusburg

Lebendiger FürstenzugVom 16. bis 18. September feierte die Stadt Augustusburg mit einem gemeinsamen großen Schloss- und Stadtfest 450 Jahre Schloss Augustusburg. Den Besuchern wurden zahlreiche Bühnenprogramme, ein reges Markttreiben und vielerlei anderes geboten, um das Jubiläumsfest zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Das Wetter hätte zwar besser sein können, aber das tat der Feierlaune keinen Abbruch. Erleben konnte man die Frohndienst-Fuhrwerke der Augustusburger Stadtteile, die durch die Gassen und Straßen der Altstadt zogen. Ziel war der Schlosshof. Dort wurde der Tross vom Kurfürstenpaar August und Anna begrüßt. Die bekamen die Frohnabgaben. Und vom Bauern Benedix eine Rose. Es gab vielerlei Unterhaltung für das Volk. Lästerliches und liederliches präsentierte Pampatut. Forzarello trieb allerlei Unfug. Die Rapauken - mit P wie Peter und nicht mit B wie Boris - ließen die Instrumente der Engel sprechen. Mit Pauken ohne Trompeten waren die Schönburger angereist, um auf dem Jagdschloss des Wettiner-Kurfürsten August des Ersten die Fahnen zu schwingen. Als Gudrun Lange und Linda Feller sangen gegen das regnerische Wetter an. Neben den Bühnen auf den Augustusburger Plätzen und Straßen gab es auch die in den zwei Kirchen. In der Schlosskirche hieß es „Bach zur Nacht“ und in der Stadtkirche St. Petri lud die Junge Philharmonie Augustusburg unter der Leitung von Pascal Kaufmann zum Jubiläumskonzert ein. Dirk Neubauer sprach seine Grußworte nicht mehr als Bürgermeister, sondern als neugewählter Landrat von Mittelsachsen. Das gemeinsame Wirken von Schloss, Stadt und zahlreichen Freiwilligen ermöglichte es, dass das Fest 450 Jahre Schloss Augustusburg auf die Beine gestellt und durchgeführt werden konnte. Ein großes Spektakel war an dem Wochenende außerdem der „Lebendige Fürstenzug“, der durch die Stadt zog.