Advertisement
Sonntag, 29.01.2023 (04.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Purple Path auch in Flöha

Purple Path auch in FlöhaDas Bahnhofsgebäude in Flöha war wieder offen, zumindest für einen Tag – nämlich am 23. September. Der Bahnhof in der Stadt wurde 1866 mit dem Start der Zschopau-Eisenbahn in Dienst genommen. 3 Jahre später kam die Dresdner Strecke und ein neues Bahnhofsgebäude hinzu. Die Fertigstellung des Bahnhofes in der jetzigen Form erfolgte 1934. Er gehörte zu dieser Zeit zu den modernsten Deutschlands. Nach der Wende nahm aus verschiedenen Gründen die Anzahl Bahnreisender ab, weswegen sich auch die Dienstleister zurückzogen. Jetzt soll, in Vorbereitung der Europäischen Kulturhauptstadt 2025, der Bahnhof renoviert und zu einem Kunstort entwickelt werden - Kulturhauptstadt ist 2025 nicht nur Chemnitz. Was nun in Flöha entstanden ist, übergab man am 23. September der Öffentlichkeit. Zwei 100 Meter lange Wandbilder in der Unterführung und den Aufgängen zu den Bahngleisen. Geschaffen von der in Essen geborenen und in Berliner lebenden Künstlerin Tanja Rochelmeyer. Damit ist quasi auch der Ruhrpott sowie die Bundeshauptstadt Teil der Kulturhauptstadt 2025 - aber außerhalb der 38 Tafeln, die für die 38 Kommunen der Chemnitzer Region am Purple Path stehen. Jetzt, kaum eine Wochenach Eröffnung, ist die Installation allerdings schon beschmiert worden.