Advertisement
Mittwoch, 01.04.2020 (13.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Museum zieht um

FahrzeugmuseumChemnitz / Klaffenbach - Das Museum für sächsische Fahrzeuge zieht um. Seit Ende vergangenen Jahres steht fest, dass die Oldtimer ihr Domizil im Wasserschloss Klaffenbach verlassen werden. Neuer Standort wird eine ehemalige Hochgarage in Chemnitz. Wann der Umzug über die Bühne geht und warum er überhaupt sein muss, haben die Kollegen in Chemnitz in Erfahrung gebracht. Gut 100 Jahre sächsische Automobilgeschichte auf 800 Quadratmetern, das ist das Museum für sächsische Fahrzeuge im Wasserschloss Klaffenbach. Das kleine, aber feine Haus begrüßt pro Jahr rund 10.000 Besucher, die mit Wanderer, DKW, Horch und Co. ein Stück in die Vergangenheit reisen. Doch neben den klassischen und bekannten Marken sind es besonders die Kuriositäten auf Rädern, die den Charme des Museums ausmachen. Kein Wunder, das es langsam eng wird. Betreiber ist der Museum für sächsische Fahrzeuge e.V.. Der Verein müsste daher das komplette Museum ausräumen und die wertvollen Oldtimer zwischenlagern.

 Auf der Suche nach Räumlichkeiten stießen die Mitglieder auf die historische Hochgarage an der Zwickauer Straße in Chemnitz, die sich als optimal erwies. Und da die Auslagerung der Fahrzeuge ohnehin teurer wäre als ein Umzug, war dieser schnell beschlossene Sache. Rund 150 Quadratmeter mehr stehen dem Museum dann zur Verfügung und die Fahrzeuge müssen nicht mehr mit dem Kran eine Etage nach oben transportiert werden. Im Juli und August soll der Umzug über die Bühne gehen, dann bleibt das Museum geschlossen. Die Oldtimer werden den Weg in ihr neues Domizil allerdings nicht auf eigenen Rädern antreten. 100.000 Euro wird der Umzug voraussichtlich kosten, die Hälfte davon kommt aus städtischen Fördermitteln. Wenn alles nach Plan läuft, soll im September im neuen Haus eröffnet werden, das dann nicht mehr ganz so klein, aber immer noch genauso fein ist.