Advertisement
Mittwoch, 21.02.2024 (08.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Bahnfest am Fichtelberg

FichtelbergbahnOberwiesenthal - Weil es mehrfach Grund zum Feiern gab, ging der Mai 2008 für die Fichtelbergbahn mit einem Fest zu Ende, das auch am 1. Juni noch zahlreiche Besucher an die Strecke lockte. Zum einen sind genau 10 Jahre vergangen, seit die Schmalspur-Eisenbahnstrecke zwischen Cranzahl und Kurort Oberwiesenthal von der SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft, vormals BVO Bahn GmbH, betrieben wird. In seiner Grußansprache bezeichnete Annabergs Landrat Jürgen Förster die Fichtelbergbahn als eine Perle im Landkreis. Für den Stellvertretenden Landrat von Aue-Schwarzenberg, Jürgen Vogel, sind die zurückliegenden 10 Jahre eine Erfolgsgeschichte. Doch die Historie der dampfbetriebenen Bahn hinauf nach Oberwiesenthal reicht viel weiter zurück.

Am 19. Juli wird die rüstige Dame stolze 111 Jahre alt. Und das ist der zweite Grund zum Feiern. Der dritte ist die neue Fahrgastinformation am Bahnhof in Oberwiesenthal. Am 31. Mai wurde sie nach dreimonatiger Bauzeit feierlich eingeweiht. Die dampfbetriebene Fichtelbergbahn im Oberen Erzgebirge ist heute noch lebendiger Bestandteil sächsischer Eisenbahngeschichte. Mit dem Anschluss an das sächsische Eisenbahnnetz im Jahr 1897 wuchs die Bedeutung Oberwiesenthals als Erholungsort. Die Einstufung als Touristikbahn 1974 durch den Ministerrat der DDR bewahrte die Bimmelbahn vor der Stilllegung.