Advertisement
Donnerstag, 20.06.2024 (25.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
30. Todestages von Gert Hofmann

Auch wenn es sich herumgesprochen hat, dass in Limbach-Oberfrohna die Stadtbibliothek den Namen „Gert Hofmann“ trägt, existiert der 1931 in Limbach geborene Schriftsteller nicht wirklich im Bewusstsein der Bürger seiner Geburtsstadt. „Unsere Vergesslichkeit“ - so war die Veranstaltung anlässlich des 30. Todestages von Gert Hofmann betitelt, zu der am 30. Juni die Stadtbibliothek zusammen mit dem „L.O.s. geht`s“-Verein und dem Mironde-Verlag einlud. „Unsere Vergesslichkeit“ ist ein Roman von Gert Hofmann. Zum Roman-Schriftsteller wurde Gert Hofmann relativ spät. In der Stadtbibliothek gibt es einen ganzen Bereich, der Gert Hofmann gewidmet ist. Die Möglichkeit für lesefreudige Bibliotheksnutzer, sich näher mit dem

Werk des einstigen Limbachers zu beschäftigen, der im Grunde genommen eher zu den Vergessenen gehört. So war es am 30. Juni nur ein kleiner belesener Kreis, der in der Stadtbibliothek zusammentraf. Die meisten vom „Freundeskreis Gert Hofmann“. Wer sich in den Ferien langweilt, kann vielleicht zur Abwechslung mal wieder zu einem Buch greifen - es muss ja nicht gleich Gert Hofmann sein. Für Grundschul-Kinder gibt es in der Stadtbibliothek übrigens am 26. Juli eine Ferien-Veranstaltung: „Der kleine Major Tom – Abenteuer auf der Weltraumstation“ von 11 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.