Advertisement
Montag, 27.05.2024 (22.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Ballonfest im Chemnitzer Küchwald

Nach dem wettermässig eher bescheidenen Freitag hatte man Samstag und Sonntag bestes Ballonfest-Wetter im Chemnitzer Küchwald. Die Parkeisenbahn war wieder zusammen mit dem Tutti-Frutti-Team Organisator des Events, das sonst im Frühsommer veranstaltet wurde, allerdings mit der 19. Auflage auf das erste September-Wochenende ausweichen musste, weil man sich sonst mit einem anderen Veranstalter in die Quere gekommen wäre. Ein Höhepunkt zum Ballonfest ist natürlich stets, wenn die Riesen-Fahrzeuge zum Abflug bereitgemacht werden. Die Fahrt ging

in diesem Jahr in Richtung Euba. Während die einen von oben die Aussicht genossen, machten die anderen unten Party. Für die passende Musik sorgte am Samstag „Gruppa Karl-Marx-Stadt“ mit einem Gemisch aus Ska und russischer Folklore. Bis 23 Uhr fuhr die Parkeisenbahn. Derzeit ist der Bahnhof Küchwaldwiese noch ein Provisorium, aber man sieht, dass der Umbau des Bahnhofgebäudes weit fortgeschritten ist. Am 14. Oktober soll der Bahnhof mit einem zünftigen Fest eröffnet werden. Am nächsten Tag, am 15. Oktober, lädt der Förderverein der Parkeisenbahn zum traditionellen „Tag der offenen Tür“ ein. Die Besucher erwartet ein buntes Treiben sowie Eisenbahn zum Anfassen. Aber auch davor gibt es noch verschiedene Veranstaltungen, darunter am 3. Oktober das berühmte Maskottchentreffen. Mehr Infos zu den einzelnen Terminen erhält man unter www.parkeisenbahn-chemnitz.de. In der Zwischenzeit waren die Ballonteams zurückgekehrt. Mit Einbruch der Dunkelheit startete das Ballonglühen. Der Ballonfest-Samstag endete traditionell mit einem Feuerwerk.